HSVH verpflichtet Nicolai Theilinger aus Göppingen.
  • HSVH verpflichtet Nicolai Theilinger aus Göppingen.
  • Foto: Fishing4/HFR

Transfer: Hamburgs Handballer verpflichten weiteren Ex-Nationalspieler

Zweitliga-Spitzenreiter Handball Sport Verein Hamburg hat mit Nicolai Theilinger nach Manuel Späth einen weiteren Ex-Nationalspieler verpflichtet. Der 29 Jahre alte Linkshänder wechselt im Sommer vom Bundesligisten Frisch Auf Göppingen in die Hansestadt.

Theilinger hat dort einen ligaunabhängigen Zweijahresvertrag unterschrieben. Er hat bisher 153 Spiele in der 1. Liga (340 Tore) und 105 Partien in der 2. Liga (324 Tore) sowie zwei Länderspiele für Deutschland absolviert.

Nicolai Theilinger unterschreibt für zwei Jahre beim HSV Hamburg

„Ich war schon ein paar Mal in Hamburg und habe bisher auch sonst nur Positives gehört. Sowohl über die Stadt, als auch über die Mannschaft. Ich freue mich mega drauf!“, sagte der gebürtige Schwabe Theilinger über seinen Wechsel zum Zweitliga-Spitzenreiter. Und fügte hinzu: „Hamburg ist einfach ein Verein, der in die 1. Liga muss.“

Das könnte Sie auch interessieren: Drei Nationalspieler wechseln zu Beratungs-Agentur

Der 1,93 m große und 101 kg schwere Linkshänder wird den HSVH im rechten Rückraum verstärken. Theilinger zeichnet nicht nur ein guter Blick für seine Mitspieler, sondern auch seine starke Abwehrarbeit auf der Halbposition aus.

Er beschreibt sich selbst als gradlinigen und robusten Spieler: „Ich habe richtig Bock auf eins gegen eins und kämpfe gerne gegen die Kreisläufer. Ich kann auch gut einstecken und mag das körperliche Spiel.“

HSVH: Nicolai Theilinger hat schon zweimal in Hamburg gespielt

2017 hat Theilinger unter Bundestrainer Christian Prokop zwei Spiele für die deutsche Nationalmannschaft absolviert. Eines seiner beiden Länderspiele (gegen Schweden) bestritt er in Hamburg, in der Barclaycard Arena.

Außerdem hat er nur ein weiteres Spiel in Hamburg in seiner Vita stehen: In der Saison 2012/13, als er mit Aufsteiger TV 1893 Neuhausen in der Barclaycard Arena antrat und sich den Hamburgern um Torsten Jansen, der jetzt sein Trainer wird, mit 27:30 geschlagen geben musste.

„Ich habe also noch nie ein Spiel in Hamburg gewonnen“, erklärt Theilinger, „umso mehr freue ich mich darauf, das in der kommenden Saison zu ändern und ich hoffe, dass ich das Team super unterstützen kann.“ (pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp