Jabril Durham
  • Jabril Durham muss die Hamburg Towers überraschend verlassen.
  • Foto: IMAGO / Kessler-Sportfotografie

Trotz Top-Leistung: Durham muss die Hamburg Towers verlassen

Erst in der Kritik, dann ein Sahne-Spiel – und nun packt Jabril Durham seine Sachen: Der Aufbauspieler und die Hamburg Towers haben sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt. Das kommt überraschend! Einen verwirrenderen Zeitpunkt hätte es dafür nicht geben können.

Durham (27) erzielte zuletzt gegen Frankfurt elf Punkte, elf Vorlagen und klaute achtmal den Ball. Er ist ligaweit Spitzenreiter in den Kategorien Vorlagen (9,7) und Steals (3,7). Eigentlich sollte man meinen, er sei genau das, was die Towers sich auf der Point-Guard-Position wünschen.

Willoughby begründet Durham-Abgang: „Brauchen anderen Spielertypen“

Falsch! Towers-Boss Marvin Willoughby: „Für unsere Spielweise brauchen wir einen anderen Spielertypen im Aufbau.“ Wie der aussieht und wer das sein könnte, ließ der Ex-Profi zunächst aber offen.

Das könnte Sie auch interessieren: 18 NBA-Stars festgenommen! Verdacht auf Versicherungsbetrug

Der US-Amerikaner muss nicht lange auf Basketball verzichten: So soll er bereits ein konkretes Angebot auf dem Tisch haben. Vermutlich zieht es den 1,85-Meter-Guard nach Italien. Die Towers müssen derweil nun aufs Transfer-Pedal drücken, um schnell Ersatz für Durham zu finden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp