Krasnodar-Center Jonathan Motley verteidigt seinen Korb
  • Foto: imago/ITAR-TASS

Towers vor Mission Impossible gegen die „russischen“ Riesen

Sie haben schon eine Reihe großer Gegner begrüßt, am Mittwochabend (19.30 Uhr) aber kommt auf die Hamburg Towers die vielleicht schwerste Aufgabe der Saison zu. Das russische Spitzenteam Lokomotiv Kuban Krasnodar ist im Eurocup zu Gast – ein Duell zwischen David und Goliath.

Die Schützlinge von Coach Pedro Calles müssen die Rolle des krassen Außenseiters einnehmen. Krasnodar belegt den ersten Platz der Gruppe A, stellt die beiden besten Scorer des Eurocups und hat NBA- sowie Eurocup-Champions in seinen Reihen. Calles bringt es auf den Punkt: „Kuban ist ein wirklich sehr gutes Team.“

Eurocup: Hamburg Towers empfangen Lokomotiv Kuban Krasnodar

Dafür sind in Krasnodar aber überwiegend nicht die heimischen Spieler verantwortlich. Hauptsächlich geben die US-Amerikaner den Takt vor. Allen voran überragen die Topscorer Jonathan Motley (24,7 Punkte im Schnitt) und Errick McCollum (20,3 Punkte). Max DiLeo freut sich schon auf die beiden Stars. „Ich als Wettkämpfer bin immer auf der Suche nach der größtmöglichen Herausforderung“, sagt der Towers-Guard.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Kann David mit dieser Einstellung Goliath ärgern? Aktuell spricht die Form leider nicht unbedingt für die Hanseaten. In Ulm (74:78) gab es die zweite Pflichtspielpleite in Folge. Für Calles ist das Ergebnis ohnehin nur von sekundärer Bedeutung. „Ich werde nur zufrieden sein können, wenn wir auch wirklich alles auf dem Feld gelassen haben, unabhängig vom Ergebnis.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp