Jaylon Brown für die Hamburg Towers
  • Auch Jaylon Brown hatte in Göttingen keinen Spaß.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Sechs Sekunden vor Schluss! Towers kassieren „schmerzhafte Niederlage“ in Göttingen

Die Hamburg Towers haben im Kampf um die Playoff-Plätze in der Bundesliga einen empfindlichen Rückschlag erlitten. Beim direkten Konkurrenten BG Göttingen verloren die Wilhelmsburger trotz einer späten Leistungssteigerung mit 80:83 (43:43). In der Tabelle zog die BG an den Hamburgern vorbei.

Sechs Sekunden vor dem Buzzer erzielte Göttingens Stephen Brown die entscheidenden Punkte, die Hamburger konnten nicht mehr kontern. Der mögliche Buzzerbeater von Topscorer Jaylon Brown (17 Punkte), er verfehlte sein Ziel. Statt die vor dem Spiel punktgleichen Göttinger zu distanzieren, wurden die Towers überholt.

Basketball: Hamburg Towers verlieren bei BG Göttingen

„Das ist eine schmerzhafte Niederlage“, gab Center Maik Kotsar unumwunden zu. „Wir hatten zwar die richtige Energie, aber sie waren gut vorbereitet und sehr aggressiv.“ Dabei bewiesen die Türme Moral. Erst im letzten Viertel gingen die Towers, bei denen Justus Hollatz und Caleb Homesley (ebenfalls 17 Punkte) zurückkehrten, erstmals in Führung, belohnten sich für einen starken Lauf. Am Ende reichte es dennoch nicht zum so dringend benötigten Sieg.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Die Fehler, die wir in der Defensive gemacht haben, haben ihnen den Sieg gebracht“, wusste Kotsar. Denn zur Wahrheit gehört auch: Über weite Strecken des Spiels fanden die Türme nicht in ihren Rhythmus, liefen nur hinterher. Erst in der Crunch Time pirschten sich die Wilhelmsburger mit einem guten Lauf ran – zu spät.

Das könnte Sie auch interessieren: „Peinlichstes Spiel meiner Karriere“: Hamburger Handballer verlieren nach desolatem Auftritt

Schon am Mittwoch (19 Uhr) geht es in der Liga weiter. Dann gastieren die Skyliners aus Frankfurt im Inselpark. Gegen den Tabellenletzten muss dann zwingend eine Reaktion der Towers her.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp