Hamburg Towers Spieler Caleb Homesley
  • Caleb Homesley war mit 27 Punkten Topscorer der Towers.
  • Foto: imago/Baering

Krimi-Sieg im Schlüsselspiel! Towers siegen in Italien

Die Hamburg Towers feiern einen starken Eurocup-Abschluss zum Ende des Jahres. Bei Dolomiti Energia Trento siegten die Türme mit 99:90 (46:40) in einem ganz wichtigem Spiel um die Playoff-Plätze.

Denn mit diesem Erfolg distanzieren die Wilhelmsburger den Tabellennachbarn aus Italien, das Spiel könnte sich als besonders wertvoll erweisen. Den Teams war anzusehen, dass sie sich über der Brisanz dieser Partie bewusst waren. Sie begannen hochmotiviert, was aber auch zu teils wilden Sequenzen und Fehlern führte.

Eurocup: Hamburg Towers siegen mit 99:90 bei Dolomiti Energia Trento

Das erste Viertel war noch ausgeglichen (20:18), nach diesem Abschnitt gelang insbesondere den Towers aber nun mehr. Caleb Homesley (insgesamt 27 Punkte) lief zum Schluss der ersten Hälfte heiß und besorgte seinem Team damit ein etwas höheres Polster von sechs Punkten.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Den Start in das dritte Viertel verschliefen die Türme jedoch. Es entwickelte sich ein temporeiches Spiel – mit verbesserten Italienern. Trento spielte deutlich zielstrebiger und führte auf einmal vor dem letzten Abschnitt (66:70).

Das könnte Sie auch interessieren: Geisterspiele für Basketball „katastrophal“ – Towers stoppen Verkauf

Doch nun verteidigten die Hanseaten aggressiv, erzwangen Ballverluste und rissen die Führung wieder an sich. In einer hochspannenden Schlussphase ging es hin und her, doch am Ende sicherten sich die Towers dann den Sieg – dank Homesley und Geburtstagskind Maik Kotsar (15 Punkte, elf Rebounds, fünf Assists). „Mir hat die Einstellung meiner Spieler gefallen“, lobte Trainer Pedro Calles nach dem Spiel und bemängelte gleichzeitig die Defensivarbeit.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp