Len Schoormann
  • Len Schoormann spielt für eine Saison leihweise in Hamburg.
  • Foto: WITTERS

„Alle Wege offen“: Schoormann will bei den Towers wachsen

Es war für Len Schoormann (19) an der Zeit, etwas Neues zu machen, einen Schritt aus der Komfortzone zu gehen. Einen „Tapetenwechsel“ habe es gebraucht, erzählt der 1,93 Meter große Guard, den die Hamburg Towers für eine Saison von den Fraport Skyliners ausgeliehen haben.

Seit 2016 durchlief der gebürtige Darmstädter sämtliche Nachwuchsteams der Frankfurter und war vergangenes Jahr statistisch der beste deutsche Spieler der Skyliner. „Ich habe mehr Selbstvertrauen bekommen“, sagt er, „und viel mitgenommen.“

Towers: Schoormann heiß auf Herausforderung

Nach Hamburg, wo eine „neue Herausforderung“ ansteht und wo er sich fernab der Heimat „vollkommen auf Basketball fokussieren kann“. Ob er seine mittelfristige Zukunft nach der Leihe bei den Skyliners sieht, deren sportlicher Abstieg nur dank einer Wildcard verhindert wurde („Damit halte ich mich nicht mehr auf“), weiß Schoormann noch nicht: „Für mich stehen alle Wege offen.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Seine Zukunft hat er in der Hand, nun als Tower. „Ich werde mich nicht nur im Training entwickeln“, kündigt der U20-Nationalspieler an. „Sondern auch auf dem Feld.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp