St. Paulis Keeper Korbinian Müller, dem Luhukay eine vorbildliche Einstellung bescheinigt („Er hat tagtäglich hart trainiert“)
  • St. Paulis Keeper Korbinian Müller, dem Luhukay eine vorbildliche Einstellung bescheinigt („Er hat tagtäglich hart trainiert“)
  • Foto: WITTERS

Torwart-Wechsel: Korbinian Müller könnte Robin Himmelmann ersetzen

Kein Spieler hat in dieser Saison mehr Spiele für St. Pauli bestritten als die Nummer eins, Robin Himmelmann (31). Der Torhüter stand bei allen 33 Liga-Partien zwischen den Pfosten und absolvierte die maximal mögliche Anzahl von 2970 Minuten. Am Sonntag könnte er sich mit dem ungewohnten Platz auf der Bank begnügen müssen.

Trainer Jos Luhukay erwägt einen Torwarttausch – zum zweiten Mal in dieser Saison. Der Coach hat Korbinian Müller (29) einen Einsatz im Auswärtsspiel in Wiesbaden (15.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) in Aussicht gestellt. „Wir können uns sehr gut vorstellen, dass er aus großem Respekt und Dank noch einmal auflaufen könnte“, so Luhukay.

FC St. Pauli bei Wehen Wiesabden: Korbinian Müller könnte Robin Himmelmann im Tor ersetzen

Müller war Anfang Oktober nach der Verletzung von Reservekeeper Svend Brodersen (23) zu St. Pauli zurückgekehrt, nachdem er seine Karriere eigentlich schon beendet hatte. „Ich muss Korbi einen großen Dank aussprechen, weil er uns in einer schwierigen Phase geholfen hat“, so Luhukay.

Korbinian Müller spielte für den FC St. Pauli im DFB-Pokal

Der letzte Torwarttausch hatte großes Aufsehen erregt. Im DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) am 30. Oktober hatte Luhukay überraschend Müller den Vorzug vor Himmelmann gegeben und damit die Nummer eins brüskiert.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp