André Trulsens Sohn Tobias (r.) coacht nun die U23 des FC St. Pauli.
  • André Trulsens Sohn Tobias (r.) coacht nun die U23 des FC St. Pauli.
  • Foto: WITTERS

Tobias Trulsen: „Trullers“ Sohn wird neuer Co-Trainer bei St. Paulis U23

Am Montag startet die U23 in die neue Saison. Um 10 Uhr bittet Trainer Joachim Philipkowski (59) an der Kollaustraße zum ersten Training – mit bislang 20 Feldspielern und zwei Torhütern. Während die Zukunft von St. Pauli-Kultfigur André Trulsen als Assistenztrainer der Profis noch nicht geklärt ist, bleibt sein Sohn Tobias definitiv.

Zwar sollte sein Engagement als „Assi“ bei der U19 nicht verlängert werden. Doch weil Philipkowskis „Co“ Ferydoon Zandi auch wegen der Corona-Krise nicht den erhofften Festanstellungsvertrag bekam und die Regionalliga-Mannschaft verließ, konnte Trulsen junior ihn ersetzen.

Tobias Trulsen wird neuer U23-Co-Trainer beim FC St. Pauli

Das Außergewöhnliche für die U23: Laut Verbands-Hygienevorschriften dürfen sich weder die Übungsleiter noch die Akteure im Trainingszentrum umziehen. Sie müssen umgezogen anreisen und danach mit den verschwitzten Klamotten wieder nach Hause fahren. Entweder im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Wie schön, dass für den Montag kein Regen angesagt ist, sonst könnten die Spieler schnell eine Erkältung kriegen.

Immerhin darf Philipkowski Trainingsspiele mit zwei Mannschaften, die jeweils fünf Kiezkicker haben, inklusive Vollkontakt abhalten. Testspiele mit Elf gegen Elf sind in Hamburg nicht erlaubt. Weil das in Niedersachsen ab heute anders ist, bemühen sich die Verantwortlichen im benachbarten Bundesland um Testspiele. Die Meisterschaft soll nach dem letzten Stand der Dinge am 5./6. September losgehen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp