Angel Correa (l.), Thomas Lemar (r.) und Luis Suárez (Mitte) bejubeln Suarez 1:0-Siegtreffer in der 54. Minute.
  • Angel Correa (l.), Thomas Lemar (r.) und Luis Suárez (Mitte) bejubeln Suarez 1:0-Siegtreffer in der 54. Minute.
  • Foto: imago images/Agencia EFE

Titelkampf in Spanien: Suarez lässt Atletico jubeln – Messi jetzt Rekordspieler

Auf dem Weg zur spanischen Meisterschaft in der La Liga hat Altético Madrid einen weiteren Schritt gemacht und seinen Vorsprung im Dreikampf mit Real Madrid und dem FC Barcelona verteidigt. Die Madrilenen siegten am Sonntag glücklich mit 1:0 gegen Deportivo Alaves.

Durch ihren Sieg gegen den Tabellen-Vorletzten halten die Colchoneros ihren Vorsprung von vier Punkten auf Verfolger FC Barcelona. Ex-Barca Stürmer Luis Suárez brachte die Gastgeber in der 54. Minute in Führung.

Atlético Madrid verteidigt Vorsprung an der Tabellenspitze

Der Uruguayer erzielte damit seinen 19. Saisontreffer und ist damit nur einen Platz hinter Lionel Messi (23 Treffer). Für Suárez war dies außerdem sein 500. Karrieretor.

Torhüter Jan Oblak rettete den Rojiblancos in der Schlussphase die wichtigen drei Punkte, als er den Foulelfmeter von Joselu in der 86. Minute hielt.

Vier Tage nach dem Aus im Achtelfinale der Champions League gegen Thomas Tuchels FC Chelsea bleibt Atlético mit nun 66 Zählern aus 28 Spielen immerhin in der Liga klar vorne. Stadtrivale Real Madrid, der am Samstag 3:1 (2:1) bei Celta Vigo gewonnen hatte, liegt sechs Punkte zurück.

Das könnte Sie auch interessieren: „Pirlo, Flop und Fehler!“ Juve muss Titel abschreiben

Der ärgste Atlético-Verfolger bleibt der FC Barcelona. Durch den klaren 6:1 (2:0)-Sieg bei Real Sociedad San Sebastian am Sonntagabend liegt der Tabellenzweite nun vier Zähler hinter Atlético und zwei vor Real Madrid.

Messi ist jetzt Barcelonas Rekordspieler

Die Tore schossen Antoine Griezmann (37.), Sergino Dest (43./53.), Lionel Messi (56./89.) und Ousmane Dembelé (71.). Den Gegentreffer erzielte Ander Barrenetxea (77.).

Mit nun 768 Einsätzen im Barcelona-Trikot ist Messi vor Xavi (767) alleiniger Rekordspieler der Katalanen. Mit noch zehn übrigen Spielen bleibt der Kampf um die spanische Meisterschaft aber weiterhin spannend. (dpa/abin)  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp