• Javi Martinez, Corentin Tolisso und Lucas Hernandez (v.l.) vom FC Bayern München.
  • Foto: imago images/MiS

Teures Missverständnis?: FC Bayern bietet Rekord-Einkauf bei anderen Klubs an

Nur ein verdammt teures Missverständnis? Er ist der Rekordtransfer der Bundesliga-Historie – doch nicht einmal ein Jahr nach seinem Wechsel zu Bayern München steht Lucas Hernandez, der für 80 Millionen Euro von Atletico Madrid kam, angeblich schon zum Verkauf!

Der FC Bayern soll den Weltmeister sogar schon mehreren europäischen Topklubs zum Kauf angeboten haben. Das berichten „Münchner Merkur“ und „tz“.

Sowohl in den Verhandlungen mit Manchester City um Nationalspieler Leroy Sane, als auch bei Inter Mailand, mit dem die Bayern wegen Leihspieler Ivan Perisic in Verbindung stehen, sei der Name Hernandez gefallen.

Bericht: Bayern München bietet Lucas Hernandez zum Verkauf an

Weil der Transfermarkt wegen der Coronakrise aktuell weitgehend still steht, sei es jedoch noch nicht konkret geworden.

Hernandez scheint weiter fest entschlossen, sich in München durchzusetzen. „Lucas wird nicht wechseln und definitiv bei den Bayern bleiben“, sagte sein Berater Manuel Garcia Quilon kürzlich bei Sky Sport News HD.

Doch unter Trainer Hansi Flick spielt der 80 Millionen Euro teure Abwehrspieler nur eine Nebenrolle, auch bedingt durch verschiedene Verletzungen in seiner kurzen Bayern-Zeit.

Lucas Hernandez ist bei Flick nicht erste Wahl

„Aktuell ist das Vertrauen in die Viererkette da“, sagte Flick zuletzt. Für Hernandez bedeutet das: An Shootingstar Alphonso Davies auf der linken Abwehrseite ist ebenso kein Vorbeikommen wie an David Alaba oder Jerome Boateng im Zentrum.

„Wir werden versuchen, Lucas immer die Möglichkeit zu geben, zu spielen“, versprach Flick jedoch. Seit dem Liga-Restart wurde der 24-Jährige zwei Mal eingewechselt.

„Er ist ein Spieler mit sehr viel Herz“, sagte Flick: „Wir haben noch wichtige Spiele. Da wird er für uns mit Sicherheit seinen Dienst leisten. Er macht im Training einen sehr guten Eindruck.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp