Noch ist nicht endgültig klar, ob und wie die Olympischen Spiele in Tokio 2021 stattfinden. 
  • Noch ist nicht endgültig klar, ob und wie die Olympischen Spiele in Tokio 2021 stattfinden. 
  • Foto: Koji Sasahara/AP/dpa

Statt Tokio : USA bieten sich mit Corona-Hotspot für Olympia-Ausrichtung an

Zum zweiten Mal seit Beginn der Pandemie vor mehr als einem Jahr befinden sich Teile Japans im von der Regierung ausgerufenen Corona-Notstand. Befürchtet wird in dem ostasiatischen Land eine Überlastung der Kliniken, denn Japan wird gerade von der dritten Corona-Welle erfasst. Und während die zuständige Ministerin und das IOC dennoch an der Ausrichtung der Olympischen Spiele in Tokio im Sommer halten festhalten, kommt nun aus den USA ein überraschendes Angebot zur Übernahme der Spiele. 

Japan indes will, um die Spiele vom 23. Juli bis 8. August sicher veranstalten zu können, rund 10.000 Personen aus dem medizinischen Bereich rekrutieren. Man werde das benötigte Personal bitten, jeweils für etwa fünf Tage zu arbeiten, sagte Olympia-Ministerin Seiko Hashimoto am Dienstag im Parlament.

Olympia in Tokio: 10.000 medizinische Helfer benötigt

Japan kämpft derzeit mit einer dritten Infektionswelle. Tokio und weitere Regionen des Landes befinden sich im Ausnahmezustand. In der vergangenen Woche hatte der Präsident der größten ärztlichen Vereinigung des Landes gewarnt, dass es unter den derzeitigen Bedingungen unmöglich sei, ausländische Besucher bei einer Coronainfektion in Krankenhäuser zu bringen.

Ob und inwieweit Zuschauer bei den im vergangenen Jahr verschobenen Spielen zugelassen werden, ist noch offen. Zuletzt hatte ein Bericht der Times für Aufregung gesorgt. Unter Berufung auf eine anonyme Quelle berichtete die britische Zeitung, dass es innerhalb der Regierung eine „private“ Verabredung gebe, die Spiele nicht stattfinden zu lassen. Premierminister Yoshihide Suga hatte dem widersprochen.

US-Politiker Jimmy Patronis will Olympische Spiele nach Florida holen

Unterdessen hat sich Florida mit einem unrealistischen Vorschlag als Ausrichter bei einer möglichen Absage ins Gespräch gebracht. Jimmy Patronis, Chef-Haushälter des Bundesstaats, erklärte in einem Offenen Brief an IOC-Präsident Thomas Bach, dieser solle in Erwägung ziehen, „die Olympischen Spiele von Tokio in die USA, genauer gesagt nach Florida zu verlegen“.

Das könnte Sie auch interessieren: Unterirdische Leistung! Historisch schlechter WM-Platz für DHB-Team

Patronis betonte unter anderem die Anstrengungen Floridas bei den Corona-Impfungen und die Erfahrung bei der Austragung von Sportereignissen während der Pandemie. In Florida beendete die nordamerikanische Basketball-Profiliga NBA in ihrer Blase die vergangene Saison.

Allerdings ist Florida hart von der Pandemie getroffen worden. Mehr als 25.000 Menschen starben dort bisher. Eine Reaktion der IOC zu dem Vorstoß steht noch aus. (sid/max)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp