x
x
x
Siegerehrung der Senioren-WM im Gewichtheben in Polen
  • Der iranische Gewichtheber Mostafa Rajai (l.) ist von den Behörden seines Heimatlandes suspendiert worden, nachdem er bei der Senioren-WM in Polen einem israelischen Konkurrenten die Hand geschüttelt hatte.
  • Foto: Screenshot Twitter

Wegen dieses Fotos: Iranischer Gewichtheber lebenslang gesperrt!

Ein iranischer Gewichtheber ist von den Behörden seines Heimatlandes suspendiert worden, nachdem er bei der Senioren-WM in Polen einem israelischen Konkurrenten die Hand geschüttelt und mit ihm für ein Foto posiert hatte.

„Der Gewichtheberverband verbietet dem Athleten Mostafa Rajai lebenslang den Zutritt zu allen Sportanlagen im Land und entlässt den Delegationsleiter für den Wettkampf, Hamid Salehinia“, zitierte die Nachrichtenagentur Irna einen entsprechenden Beschluss.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Rajai hatte am Samstag dem israelischen Gewichtheber Maksim Svirsky die Hand geschüttelt, da beide bei einem Event der Worldmasters-Serie im polnischen Wieliczka auf dem Podium standen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Rotwein trinken wichtiger“: Deutscher Leichtathletik-Star rechnet mit Verband ab

Die Islamische Republik Iran, ein Erzfeind Israels, erkennt den jüdischen Staat nicht an und verbietet jeglichen Kontakt zwischen iranischen und israelischen Athletinnen und Athleten. Nach Angaben der Agentur Irna habe Rajai „eine rote Linie überschritten“. Rajai hatte sein Land unter anderem bei den Asienmeisterschaften 2015 in Thailand vertreten. (sid/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp