x
x
x
Tennis-Profi Novak Djokovic
  • Kurz vor den Indian Wells ist die Teilnahme von Novak Djokovic noch unklar.
  • Foto: imago/Claudio Gärtner

Ungeimpfter Tennis-Star: Bekommt Djokovic ein Sonder-Einreiserecht in die USA?

Kurz vor dem Auftakt der Herren-Konkurrenz der Indian Wells ist nach wie vor unklar, ob Novak Djokovic an dem Masters-1000-Event teilnehmen wird.

Djokovic, der Mitte Februar in einem BBC-Interview erklärt hatte, nach wie vor nicht gegen das Coronavirus geimpft zu sein, steht im Tableau der topbesetzten Veranstaltung und ist an Nummer zwei gesetzt. Nach einem Freilos in der ersten Runde würde der 34 Jahre alte Serbe in der zweiten Runde auf den Sieger des Duells zwischen Jordan Thompson aus Australien und dem Belgier David Goffin treffen.

Tennis: Verwirrung um Novak Djokovic-Teilnahme an Indian Wells

„Novak Djokovic steht auf der Teilnehmerliste des Turniers, und daher ist er auch im Tableau dabei“, hieß es in einem knappen Statement der Veranstalter. Der frühere Weltranglisten-Zweite Tommy Haas ist Turnierdirektor in Indian Wells. „Wir sind derzeit im Austausch mit seinem Team“, hieß es weiter. Es sei noch unklar, ob Djokovic eine Ausnahme für eine Einreise in die USA erhalten habe.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Djokovic war Anfang des Jahres kurz vor Beginn der Australian Open des Landes verwiesen worden und hatte daher seinen Titel in Melbourne nicht verteidigen können. Die langjährige Nummer eins der Welt war in der Annahme nach Australien gereist, über eine Ausnahmegenehmigung für die Einreise zu verfügen.

Das könnte Sie auch interessieren: Dramatische Flucht aus der Ukraine: Portugiesischer Trainer entkommt dem Krieg

Ein Bundesgericht hatte aber anders entschieden. Sein einziges Turnier in diesem Jahr hat Djokovic bislang in Dubai gespielt. Dort war für eine Teilnahme nur ein negativer PCR-Test nötig, aber keine Impfung gegen das Coronavirus. (dpa/fe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp