Markus Eisenbichler will bei der Nordischen Ski-WM um eine Medaille mitspringen.
  • Markus Eisenbichler will bei der Nordischen Ski-WM um eine Medaille mitspringen.
  • Foto: imago images/Newspix

Trotz Corona: 4500 Personen aus 60 Ländern reisen zur Ski-WM nach Bayern

Alpine Ski-WM in Italien beendet, Biathlon-WM in Slowenien beendet, und nun das nächste große Wintersport-Turnier auf dem Programm – in Deutschland! Trotz des coronabedingten Zuschauerausschlusses werden in den kommenden Tagen bei der Nordischen Ski-WM tausende Menschen in Oberstdorf erwartet.

Insgesamt sollen 4500 Beteiligte für die Titelkämpfe ins Allgäu reisen, wie die Organisatoren der Weltmeisterschaft auf Anfrage schrieben. Darunter sind 750 Athleten aus über 60 Ländern.

Trotz Corona! 4500 Personen aus 60 Ländern reisen zur Ski-WM in Oberstdorf nach Bayern

Vom 23. Februar bis 7. März stehen in den drei Sportarten Skispringen, Langlauf und Nordische Kombination insgesamt 24 WM-Entscheidungen an.

Das könnte Sie auch interessieren: Arzt hat keine Erklärung für Kollaps in der deutschen Biathlon-Staffel

Sportler, Funktionäre und Journalisten sollen engmaschig mit PCR- und Antigen-Tests auf das Coronavirus getestet worden. Das Hygienekonzept war bis kurz vor Beginn der Veranstaltung immer wieder nachgeschärft worden. Auch das Hotelpersonal in dem 10.000-Einwohner-Örtchen direkt an der Grenze zu Österreich soll regelmäßig getestet werden. (dpa/tm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp