Kevin Durant in Aktion
  • NBA-Klubs wie Boston, die Miami Heat und die Toronto Raptors haben ihr Interesse an Kevin Durant bekundet.
  • Foto: IMAGO / Sports Press Photo

NBA-Superstar stellt Knallhart-Ultimatum: „Der Trainer – oder ich!”

Der abwanderungswillige Basketballstar Kevin Durant hat dem Besitzer der Brooklyn Nets ein Ultimatum gestellt. Im Gespräch mit Joe Tsai machte der 33-Jährige seinen Unmut gegenüber der sportlichen Führung deutlich und soll laut dem Sportportal „The Athletic” gefordert haben, Trainer Steve Nash und General Manager Sean Marks zu entlassen. Ansonsten ginge er.

Durant ist unzufrieden mit der sportlichen Ausrichtung der Franchise. Die Nets waren in den vergangenen Playoffs bereits in Runde eins an den Boston Celtics gescheitert. Während der Saison war Superstar James Harden zu den Philadelphia 76ers getraded worden, ein sportlicher Nackenschlag.

Kevin Durant: Unzufrieden mit sportlicher Leitung der Brooklyn Nets


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Durant war 2019 nach New York gekommen. Im Juni 2021 hatte er sich für weitere vier Jahre an die Nets gebunden.

Das könnte Sie auch interessieren: Vettel tritt zurück: So denkt „Oldie” Hamilton (37) über einen neuen Vertrag

Die Unterschrift sollte dem zweimaligen NBA-Champion (mit den Golden State Warriors) 198 Millionen Dollar einbringen. Mehrere Klubs haben bereits ihr Interesse an Durant bekundet, darunter Boston, die Miami Heat und die Toronto Raptors. (dpa/fs)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp