x
x
x
Novak Djokovic wird von einer Flasche am Kopf getroffen
  • Novak Djokovic wurde in Rom von einer Flasche am Kopf getroffen.
  • Foto: Screenshot: X/TheTennisLetter

Tennis-Schock! Superstar Djokovic von Fan mit Trinkflasche am Kopf getroffen

Tennis-Superstar Novak Djokovic ist nach seinem Sieg bei dem Masters-1000-Turnier in Rom gegen den Franzosen Corentin Moutet von einer Trinkflasche am Kopf getroffen worden. Auf Videos in den sozialen Medien war zu sehen, wie der 36 Jahre alte Serbe am Freitagabend auf dem Weg aus dem Stadion Fans Autogramme schrieb und eine Flasche auf seinen Kopf fällt. Der Weltranglistenerste ging daraufhin zu Boden und fasste sich an den Hinterkopf. Betreuer begleiteten ihn kurze Zeit später in die Katakomben.

Zuvor hatte Djokovic die Partie gegen Moutet im römischen Foro Italico mühelos 6:3, 6:1 gewonnen. Damit zog der 24-malige Grand-Slam-Champion in die dritte Runde ein, wo er nun auf Alejandro Tabilo aus Chile trifft, den Bezwinger des Karlsruhers Yannick Hanfmann.

Novak Djokovic muss nach Kopf-Treffer behandelt werden

Die Organisatoren des Tennis-Turniers in der italienischen Hauptstadt teilten am Abend mit, dass Djokovic mit entsprechenden Medikamenten behandelt und das Foro Italico bereits verlassen habe, um in sein Hotel zurückzukehren. Sein Zustand sei nicht besorgniserregend. In einer Mitteilung hieß es, dass die Trinkflasche wohl versehentlich auf den sechsmaligen Sieger des Turniers gefallen und nicht mit Absicht auf ihn geworfen worden sei.

Nutzer in den sozialen Medien machten sich nach dem Vorfall Sorgen um Djokovic. Dieser blieb nach dem Vorfall für mehrere Sekunden auf dem Boden. Zunächst wurde vermutet, dass die Flasche absichtlich auf ihn geworfen worden sei. Der deutsche Ex-Tennisprofi Boris Becker kommentierte das Video auf X so: „Ekelhaftes Verhalten von jemandem.“

Das könnte Sie auch interessieren: War der Lizenzentzug verhältnismäßig? So kämpft der HSV Hamburg um die Bundesliga

Am Samstagmorgen gab Djokovic schließlich Entwarnung. „Es war ein Unfall und mir geht es gut, ich ruhe mich im Hotel mit einem Eisbeutel aus“, schrieb er in der Nacht auf X und bedankte sich für die vielen besorgten Nachrichten. Die Organisatoren des Turniers teilten zudem mit, dass Djokovic mit entsprechenden Medikamenten behandelt worden sei und das Foro Italico verlassen habe, um in sein Hotel zurückzukehren. Sein Zustand sei nicht besorgniserregend und er werde das Turnier fortsetzen. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp