x
x
x
Der Hamburger Segler Boris Herrmann mit einem Mikrofon in der Hand.
  • Wegen einer Sturmwarnung wird die legendäre Regatta Route du Rhum verspätet starten. Boris Herrmann muss sich gedulden.
  • Foto: IMAGO/Hanno Bode

Sturmwarnung! Hamburgs Segel-Idol Boris Herrmann kann nicht starten

Die zwölfte Auflage des Transatlantik-Klassikers Route du Rhum mit dem deutschen Segler Boris Herrmann wird aufgrund einer schweren Sturmwarnung nicht an diesem Sonntag beginnen.

Das gaben die Veranstalter in Saint-Malo bekannt. Ein neuer Starttermin für die rund 3500 Seemeilen lange Regatta steht noch nicht fest.

Start Route du Rhum wegen Unwetterwarnung verschoben

Die französischen Ausrichter warten im bretonischen Starthafen Saint-Malo auf Wetterbesserung. In der offiziellen Erklärung hieß es, man hoffe darauf, ein besseres Wetterfenster für einen neuen Start am kommenden Dienstag oder Mittwoch zu finden.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Hintergrund der Vorsichtsmaßnahme sind die erwarteten Auswirkungen des Tropensturms „Martin“, der am ursprünglichen Starttermin für einen schweren Sturm mit Winden bis jenseits der 50 Knoten und heftigem Seegang im bretonischen Startrevier sorgen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren: Kaufen Amazon-Bezos und Rapper Jay-Z ein legendäres NFL-Team?

Die Veranstalter betonten: „Die Entscheidung bezieht alle Faktoren mit ein, vor allem aber die Sicherheit der 138 Segler.“ Der Hamburger Herrmann will mit seiner neuen Yacht „Malizia – Seaexploreer“ seine zweite Route du Rhum nach 2018 bestreiten. (dpa/nis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp