Tiger Woods sorgte während seines Auftritts beim PGA-Turnier im kalifornischen Pacific Palisades für Wirbel.
  • Tiger Woods sorgte während seines Auftritts beim PGA-Turnier im kalifornischen Pacific Palisades für Wirbel.
  • Foto: imago images/ZUMA Wire

„Sexistischer Tampon-Streich“: Scharfe Kritik für Golf-Star Tiger Woods

Wirbel um Tiger Woods: Es geht um einen heftig kritisierten Scherz mit einem Tampon und schlechte Putts. Der Golf-Superstar musste nach der zweiten Runde beim PGA-Turnier im kalifornischen Pacific Palisades viele unangenehme Fragen beantworten. Vor allem der Streich mit dem Tampon, den der inzwischen 47-Jährige seinem Freund und Spielpartner Justin Thomas gespielt hatte, sorgte in den sozialen Netzwerken für scharfe Kritik.

„Wirklich, Tiger? Du bist ein 47-jähriger ’Mädchen-Papa’, der immer noch kindische und sexistische Tampon-Streiche wie ein unreifer Schuljunge macht?“, schieb Christine Brennan, Kolumnistin bei USA Today, auf Twitter. Woods hatte während der gemeinsamen Runde beim Genesis Invitational Thomas den Hygieneartikel in die Hand gedrückt.

Woods drückte seinem Partner einen Tampon in die Hand

Als der 29-Jährige bemerkte, was er in der Hand hielt, ließ er den Tampon umgehend fallen. Lachend legte Woods daraufhin seinen Arm um seinen Freund. „Es sollte eigentlich nur Spaß und Spiel sein, aber offensichtlich ist es nicht so angekommen“, entschuldigte sich Woods nach der Runde.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Und weiter: „Wenn ich irgendjemanden in irgendeiner Form beleidigt habe, tut es mir leid. Es war nicht so beabsichtigt. Es war nur so, dass wir uns ständig gegenseitig Streiche spielen, und ich denke, dass dies nicht so rübergekommen ist.“

„Dann tut es mir leid“: Golf-Star Woods entschuldigt sich

Auch sportlich lief es in der zweiten Runde seines eigenen Turniers für den Gastgeber nicht rund. Nach einer starken 69er-Auftaktrunde auf dem Par-71-Kurs in der Nähe von Los Angeles spielte die langjährige Nummer eins der Golfwelt am zweiten Tag nur eine 74er-Runde.

Besonders über seine schwachen Leistungen auf den Grüns ärgerte sich Woods: „Ich habe heute nicht gut geputtet. Wahrscheinlich hätte ich fünf oder sechs Schläge besser spielen müssen.“ Am Ende des Tages wurde die zweite Runde des mit 20 Millionen US-Dollar Turniers wegen Dunkelheit abgebrochen. Zu dem Zeitpunkt lag Woods einen Schlag über dem Cut, der ihm die Qualifikation für das Wochenende sichern sollte.

Das könnte Sie auch interessieren: Skandalöse Bedingungen bei Biathlon-WM: Deutsche Staffel chancenlos

Der Start beim Genesis Invitational ist der erste Auftritt von Woods bei einem Turnier seit dem vergangenen Sommer. Im Februar 2021 hatte sich Woods bei einem schweren Autounfall mehrfach das rechte Bein gebrochen, seither tritt er nur noch selten an. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp