Von Links: Don Crisman (85), Tom Henschel (80) und Gregory Eaton (82) besuchen seit 1967 den Superbowl.
  • Von Links: Don Crisman (85), Tom Henschel (80) und Gregory Eaton (82) besuchen seit 1967 den Superbowl.
  • Foto: imago/ZUMA Wire

Seit 1967! Diese drei Freunde waren bei jedem Superbowl dabei

Einmal im Leben zum Super Bowl? Millionen Amerikaner träumen davon, einige ergattern tatsächlich mal eines der begehrten und sündhaft teuren Tickets – für drei ältere Herrschaften allerdings gehört die Reise zum Finale der Football-Profiliga NFL in jedem Jahr dazu, so selbstverständlich wie das Weihnachtsfest oder Thanksgiving.

Don Crisman, 85, Tom Henschel, 80, und Gregory Eaton, 82, waren immer dabei, es ist ein exklusiver Zirkel. „Never miss a Super Bowl Club“, steht auf ihren Jeanshemden, nie haben sie einen verpasst. „Man muss alt sein, um zu diesem Club zu gehören“, sagt Crisman.

Superbowl: Ein exklusiver Zirkel ist immer dabei

1967 waren Henschel, Eaton und Crisman zwar als Zuschauer schon alle dabei, kannten sich aber noch nicht. Erst 1983 lernten sich Henschel und Crisman kennen, Mitte der 2010er Jahre stieß dann auch Eaton dazu. Seitdem nutzt das Trio den Superbowl auch als Gelegenheit, um ein gemeinsames Wochenende zu verbringen. In der Nacht auf Montag (0.30 Uhr/ProSieben und DAZN) steht jetzt in Inglewood nun der 56. Superbowl an: Die Cincinnati Bengals treffen auf die Los Angeles Rams.

Das könnte Sie auch interessieren: Vor dem Super Bowl: Heftige Vorwürfe gegen die NFL

Und was hat sich nicht alles geändert seither. Die Preise vor allem, sagt Henschel, „mein Ticket damals hat 12 Dollar gekostet. Die vergangenen beiden Jahre lag ich jetzt bei 2500 Dollar.“ Und das ist noch ein Schnäppchen – im Schnitt werden gut 9000 Dollar gezahlt, die Preise reichen bis in den hohen fünfstelligen Bereich.

Superbowl Halbzeit: Früher kamen zwei College Bands

Auch die Halbzeitshow hat eine weite Reise hinter sich, sagt Crisman, der am Sonntag wieder den Super-Bowl-Strohhut tragen wird, den er schon 1967 auf dem Kopf hatte. „Ich erinnere mich an zwei College-Bands in der Pause, und ein paar Tauben wurden losgelassen“, sagt er grinsend. Längst gehört die Halbzeit Jahr für Jahr den Superstars, am Sonntag werden Eminem, Dr. Dre, Snoop Dogg, Kendrick Lamar und Mary J. Blige erwartet. „Nicht meine Musik“, stellt Crisman fest.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Aber das Trio ist ja für den Football da, und sie wollen das so lange wie möglich machen. „Der Kerl da oben entscheidet“, sagt Crisman, „und vielleicht können wir nächstes Jahr ja noch einen Super Bowl dranhängen.“ (sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp