x
x
x
Madis Mihkels im Radrennanzug.
  • Der Radprofi Madis Mihkels hat nach einem rassistischen Video eine Geldstrafe erhalten. Gleiches gilt für Gerben Thijssen, der dieses Video veröffentlichte.
  • Foto: imago/Panoramic International

Rassistischer Vorfall vor Rad-Rundfahrt: Zwei Profis veralbern Chinesen

Der Radsport-Weltverband UCI hat den Deutschland-Tour-Etappensieger Madis Mihkels und Gerben Thijssen nach einem rassistischen Video bestraft. Der Este und der Belgier wurden zu einer Geldstrafe verurteilt und müssen an einem Kurs zum Kampf gegen Diskriminierung teilnehmen. Das teilte die UCI mit.

Vor dem Start der Tour of Guangxi in China hatte Mihkels während einer Pause auf einer Trainingsfahrt seine Augen lachend nach hinten gezogen, Thijssen veröffentlichte davon ein Video als Instagram-Story.

Mikhels und Thijssen sorgen für Eklat vor Tour of Guangxi

Beide Fahrer wurden daraufhin von ihrem Team Intermarché noch vor dem Start der ersten Etappe aus dem Rennen genommen und nach Hause geschickt. Das Duo hatte auf Instagram um Entschuldigung für den Vorfall gebeten.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der 20 Jahre alte Mihkels gilt als großes Talent. In diesem Jahr belegte der Este Platz vier im Straßenrennen der U23-Europameisterschaften und gewann die dritte Etappe der Deutschland Tour in Essen.

Das könnte Sie auch interessieren: Uni entlässt Football-Trainer – und zahlt ihm 76,8 Millionen als Abfindung

Der 25 Jahre alte Thijssen hat sechs Erfolge bei kleineren Rennen und einen Etappensieg bei der Polen-Rundfahrt im Palmares stehen. (dpa/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp