Snooker-Star Ronnie O'Sullivan
  • Snooker-Star Ronnie O'Sullivan muss erneut mit einer Disziplinarstrafe rechnen
  • Foto: Imago/ Pro Sports Images

Onanier-Geste: Snooker-Star mit obszönem Aussetzer bei WM

Er hat es schon wieder getan: Snooker-Star Ronnie O’Sullivan droht wegen einer obszönen Onanier-Geste während seines Erstrundensieges bei der WM in Sheffield eine erneute Strafe.

Der sechsmalige Champions aus England hatte beim 10:5-Erfolg gegen Qualifikant David Gilbert im 13. Frame die schwarze Kugel nicht gelocht, auf dem Weg zu seinem Stuhl folgte der peinliche Aussetzer.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Der Fall wird nun vor der Disziplinarkommission verhandelt. 2008 musste O’Sullivan wegen eines ähnliches Vorfalls eine Geldstrafe von 2750 Pfund zahlen, zudem wurden ihm 700 Weltranglistenpunkte gestrichen.

O’Sullivan, die Nummer eins der Welt, spielt im Crucible Theatre von Sheffield seine 30. WM. Dabei peilt der 46-Jährige, der als der beste Snooker-Spieler überhaupt gilt, seinen siebten Triumph an. Damit würde The Rocket mit dem schottischen Rekordhalter Stephen Hendry gleichziehen. (dpa/pfe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp