Williams-Pilot Nicholas Latifi
  • Williams-Pilot Nicholas Latifi
  • Foto: imago/Nordphoto

Nach WM-Finale: Morddrohungen gegen Formel 1-Piloten

Der kanadische Williams-Pilot Nicholas Latifi hat nach dem Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi wegen seines späten Unfalls und dessen Folgen Morddrohungen erhalten. „Der Hass, die Beleidigungen und die Drohungen in den Sozialen Medien waren für mich keine wirkliche Überraschung, da dies nur die krasse Realität der Welt ist, in der wir gerade leben“, teilte der 26-Jährige auf seiner Homepage mit.

Latifis Crash hatte sich fünf Runden vor dem Rennende ereignet, dadurch war es zu einer Safety-Car-Phase gekommen, die es Max Verstappen (Red Bull) ermöglichte, Lewis Hamilton (Mercedes) noch zu überholen und sich erstmals den WM-Titel zu holen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Nachdem die Zielflagge gefallen war, wusste ich, wie sich die Dinge in den Sozialen Medien entwickeln würden“, schrieb Latifi: Die Tatsache, dass ich dachte, es wäre das Beste, wenn ich Instagram und Twitter für ein paar Tage auf meinem Handy löschen würde, sagt alles, was wir darüber wissen müssen, wie grausam die Online-Welt sein kann.“

Das könnte Sie auch interessieren: Weltmeister Verstappen zu Hamilton: „Er tut mir nicht leid“

Er sei dennoch geschockt gewesen vom extremen Tonfall des Hasses, den Beschimpfungen und den Morddrohungen, die ich erhalten habe“. Auch Menschen, die ihm nahe stehen, seien bedroht worden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp