x
x
x
Alexander Zverev hält sich das Knie
  • Hat sich beim Duell gegen Cameron Norrie am Knie offenbar nicht ernsthaft verletzt: Tennis-Star Alexander Zverev
  • Foto: IMAGO/USA TODAY Network

Nach Wimbledon-Sturz: So steht es um Zverevs Knie

Alexander Zverev scheint sich in Wimbledon nicht schwer verletzt zu haben. Nach einem Besuch beim Arzt nach dem Drittrundensieg gegen den Briten Cameron Norrie beim Grand-Slam-Turnier in London gibt es zumindest leichte Entwarnung. Die Tests am Knie seien in Ordnung gewesen und Zverev müsse nun abwarten, wie das Knie reagiert. Der Olympiasieger müsse dann entscheiden, ob ein weiterer Besuch beim Arzt notwendig sei.

Beim Sieg über den Briten am Samstag musste Zverev zu Beginn des zweiten Durchgangs einen Schrecken verdauen. Er rutschte beim Stande von 2:2 auf dem Rasen weg, überdehnte das Bein und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen.

Zverev in der nächsten Runde gegen Fritz

Es kam zwar ein Physiotherapeut auf den Platz, Zverev verzichtete aber auf eine medizinische Auszeit und spielte kurz darauf weiter. „Ich glaube nicht, dass es was Ernstes ist, denn sonst hätte ich nicht so gegen einen starken Gegner wie Cameron spielen können, wie ich gespielt habe“, sagte er nach dem Dreisatzsieg (6:4, 6:4, 7:6 (17:15)).

Das könnte Sie auch interessieren: „Ich wurde nervös“: Zverev stürzt vor Guardiolas Augen – und siegt

Der 27 Jahre alte Zverev tritt nun am Montag gegen den Weltranglistenzwölften Taylor Fritz aus den USA an und strebt seinen erstmaligen Einzug ins Wimbledon-Viertelfinale an. Noch nie ist der Weltranglistenvierte beim Londoner Grand-Slam-Turnier über das Achtelfinale hinausgekommen. (dpa/bv)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp