Tyson Fury
  • Eigentlich war der Kampf zwischen Tyson Fury (Foto) und Anthony Joshua beschlossene Sache, nun wird es doch nicht zum Duell der beiden kommen.
  • Foto: IMAGO/John Barry

Joshua-Rückzieher: Tyson Fury steigt gegen deutschen Ex-Weltmeister in den Ring

Das „Battle of Britain“ im Boxring zwischen den Schwergewichtsstars Tyson Fury und Anthony Joshua ist geplatzt. Das teilte der WBC-Champion Fury bei Instagram mit. Trotz einer mündlichen Einigung vor einigen Wochen ließ Joshua am Montag eine Deadline verstreichen, um den Vertrag zu unterschreiben.

„Es ist offiziell“, sagte Fury in einem Video: „Es ist Montag nach 17 Uhr, es wurde kein Vertrag unterschrieben. Für Joshua ist es offiziell vorbei.“ Nachdem Joshua mit der Unterschrift gezögert hatte, hatte Fury eine Frist gesetzt. Joshua äußerte sich bislang nicht.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Stattdessen kämpft Fury nun gegen den deutschen Ex-Weltmeister Mahmoud Charr, der ihn öffentlich zum Kampf herausforderte. Der Kampf ist für den 3. Dezember in Manchester oder Cardiff vorgesehen, wie Charrs Management mitteilte. „Tyson, du hast eine gute Entscheidung getroffen“, sagte Charr bei Instagram: „Gute Entscheidung. Bruder, wir werden unseren Fans die beste Show liefern.“ Fury, so antwortete der 34-Jährige ebenfalls in einer Instagram-Story freue sich darauf, „gegen einen Mann zu kämpfen, der kämpfen will und Feuer und Verlangen hat“.

Mahmoud Charr kämpft anstelle von Anthony Joshua

Fury, der zwischen Genie und Wahnsinn wie zwischen Rücktritt und Weitermachen schwankt, hatte Ex-Weltmeister Joshua Anfang September in den Sozialen Medien herausgefordert. Dessen Management hatte einige Tage später eigentlich mitgeteilt, „alle Bedingungen“ für ein Duell akzeptiert zu haben. Nach zwei Niederlagen gegen den Ukrainer Alexander Usyk ist der frühere Champion Joshua ohne WM-Gürtel. (sid/pw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp