Gesa Felicitas Krause jubelt mit Fahne
Gesa Felicitas Krause jubelt mit Fahne
  • Gesa Felicitas Krause ist schwanger.
  • Foto: dpa

Hindernis-Star Gesa Krause ist schwanger – Olympia bleibt ihr Ziel

Die zweimalige Hindernis-Europameisterin Gesa Krause erwartet ein Kind. „Ich werde nächstes Jahr Mutter. Voraussichtlich im Frühsommer 2023 ist es so weit”, verkündete die 30 Jahre alte Leichtathletin am Freitag bei der Jahrestagung der German Road Races in Trier.

Die Olympia-Fünfte vom Verein Silvesterlauf Trier denkt aber nicht an ein Karriereende, sondern an ihre vierte Olympia-Teilnahme nach 2012, 2016 und 2021. „Die Olympischen Spiele 2024 in Paris bleiben unverändert mein großes Ziel”, sagte Krause. „Ich möchte unbedingt ein viertes Mal Olympia erleben. Und dabei ein viertes Mal ins Finale.” Das ist noch keiner Hindernisläuferin weltweit geglückt.

Gesa Krause rechnet auf dem Weg nach Paris nicht nur auf der Laufbahn mit Hindernissen

„Der Weg nach Paris wird mit Sicherheit schwierig. Doch wer mich kennt, der weiß genau, dass mich Hindernisse selten aufgehalten haben”, sagte Krause und das meint sie im wahrsten Sinne des Wortes so. Die Marathonläuferin Katrin Dörre-Heinig – die Frau ihres Trainers Wolfgang Heinig – hätte ihre besten Jahre nach der Geburt ihrer Tochter Katharina gehabt.

Das könnte Sie auch interessieren: Nächste Doping-Affäre: Kenianischer Marathon-Star gesperrt

Falls ihre Schwangerschaft problemfrei verläuft, will Gesa Krause in diesem Jahr beim 33. Silvesterlauf in Trier an den Start gehen. „Von ärztlicher Seite gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Bedenken. Ich würde gerne mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen – da ist unser Silvesterlauf die beste Gelegenheit”, meinte Krause. Nach der Babypause möchte sie wieder ins Training für Paris 2024 einsteigen. Eine Teilnahme an der Leichtathletik-WM im August 2023 in Budapest komme da aber noch zu früh. (dpa/nswz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp