• Einer der Erzrivalen von Novak Djokovic: Nick Kyrgios.
  • Foto: Imago / Shutterstock

Erzfeind von Djokovic vor Australian Open positiv getestet

Lokalmatador Nick Kyrgios ist eine Woche vor dem Beginn der Australian Open positiv auf das Coronavirus getestet worden. Dies bestätigte der 26-Jährige am Montag.

Der Tennisprofi, ein Art Erzfeind von Novak Djokovic, sollte in dieser Woche beim ATP-Vorbereitungsturnier in Sydney sein Saisondebüt feiern, musste aber Stunden vor dem Duell mit dem Italiener Fabio Fognini seine Teilnahme absagen.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


„Ich fühle mich im Moment gesund und habe keine Symptome“, schrieb Kyrgios bei Instagram: „Wenn alles gut geht, sehe ich Euch alle bei den Australian Open.“

Nick Kyrgios und Novak Djokovic attackierten sich gegenseitig

Kyrgios leistet sich seit Jahren immer wieder verbale Scharmützel mit Djokovic. „Djokovic möchte von allen geliebt werden, ich kann es nicht ertragen. Es ist, als ob er besessen davon wäre, geschätzt zu werden“, sagte der Australier einst in einem Podcast. „Er will einfach nur wie Roger Federer sein. All diese Feiern, die er am Ende der Spiele macht, sind peinlich.“ Als die von Djokovic organisierte Adria-Tour sich zum Superspreader-Event im Jahr 2020 entwickelte, twitterte Kyrgios: „Novak ist ein Idiot.“ Djokovic antwortete darauf, dass er keinen Respekt vor Kyrgios abseits des Tennisplatzes habe.

Nick Kyrgios kritisiert Umgang mit Novak Djokovic

Umso überraschender kam in der vergangenen Woche, dass Kyrgios den Umgang mit dem ungeimpften Djokovic kritisierte. „Ich bin auf jeden Fall dafür, Maßnahmen zu ergreifen. Ich habe mich wegen anderer und wegen der Gesundheit meiner Mutter impfen lassen, aber wie wir mit Novaks Situation umgehen, ist schlecht, wirklich schlecht“, twitterte er.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp