x
x
x
Tamara Korpatsch jubelt
  • Tamara Korpatsch konnte sich in Rumänien ihren ersten WTA-Titel sichern.
  • Foto: IMAGO/Anca Tepei

Kleines Tennis-Märchen: Hamburgerin krönt sich zur Königin von Transsilvanien

Tamara Korpatsch hat bei den Transylvania Open in Cluj-Napoca den ersten WTA-Titel ihrer Karriere gewonnen. Die 28-Jährige setzte sich im Finale mit 6:3, 6:4 gegen Elena Gabriela Ruse aus Rumänien durch und macht durch den Triumph in der Weltrangliste von Platz 105 einen großen Sprung nach vorne. Ab Montag wird sie auf Platz 70 geführt – so hoch wie nie zuvor.

Anders als im Halbfinale beim deutschen Duell gegen Eva Lys (6:4, 6:3) fand Korpatsch im Endspiel gegen Lokalmatadorin Ruse zu Beginn gar nicht gut in die Partie und kassierte gleich in den ersten drei Spielen zwei Breaks zum 0:3-Rückstand. Doch dann drehte die Hamburgerin eindrucksvoll auf und entschied den ersten Satz mit sechs gewonnenen Spielen in Folge für sich.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Tennis-Spielerin Eva Lys veröffentlicht üble Hass-Nachrichten

Zu Beginn des zweiten Satzes gelang es der Weltranglisten-188. Ruse dann aber, den Lauf der Deutschen zu durchbrechen und bis zum 2:2 dranzubleiben. Mit drei gewonnenen Spielen in Serie setzte sich Korpatsch dann erneut ab, verpasste aber mit eigenem Aufschlag eine frühere Entscheidung. Nach 1:50 Stunden nutzte sie schließlich ihren ersten Matchball zum Turniersieg.

Erfreuliches gab es auch vom Ladies & Gents Cup in Hamburg-Horn. Dort scheiterte die 18-jährige Hamburgerin Ella Seidel erst im Finale an der Russin Julia Avdeeva. Seidel verlor 4:6, 6:7. Auch sie wird ab Montag einen großen Sprung in der Weltrangliste machen. Von Platz 253 geht es rauf auf Platz 232. Auch für Seidel ist das das beste Ranking ihrer Karriere. (sid/lsc)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp