Vitor Belfort und Evander Holyfield
  • Der ehemaligen Schwergewichts-Weltmeister Evander Holyfield (r.) gab gegen Vitor Belfort sein Comeback.
  • Foto: picture alliance

Holyfield (58) verliert Comeback nach 109 Sekunden – Donald Trump enttäuscht

So hat sich Evander Holyfield sein Comeback sicher nicht vorgestellt. Unter den Augen des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump verlor der 58-Jährige seinen Kampf gegen den Ex-UFC-Star Vitor Belfort – und das nach nur einer Minute und 49 Sekunden!

Der frühere Schwergewichts-Weltmeister war kurzfristig für den an Corona erkrankten Oscar De La Hoya eingesprungen. Holyfield hatte sich bereit seit einigen Monaten für ein Comeback vorbereitet. Gegen Belfort stand er erstmals seit 2011 wieder im Ring.

Evander Holyfield verliert bei Comeback durch Technischen K.o

Bereits kurz nach Beginn ging der US-Amerikaner zu Boden. Ein Schlagversuch von Belfort rauschte über seinen Kopf, Holyfield verlor das Gleichgewicht und stürzte. Der Ringrichter zählte den Comebacker bereits an und ermahnte ihn, doch er rappelte sich wieder auf.

Vitor Belfort machte weiter, wo er aufgehört hatte. Für den Brasilianer war es erst der zweite Box-Kampf überhaupt. Evander Holyfield konnte seine Deckung kaum noch aufrechthalten, mit gesenktem Kopf steckte er die Schläge seines Gegners ein. Der Ringrichter sah sich gezwungen, einzugreifen und brach den Kampf ab: Technischer K.o.


Liebe Leserinnen und Leser,

starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen kostenlos die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier können Sie ihn kostenlos abonnieren.


Holyfield war mit der Entscheidung alles andere als zufrieden: „Es war eine falsche Entscheidung vom Referee, aber nun ist es eben so. Ich war nicht verletzt.“

Ex-Präsident Donald Trump kommentiert Duell zwischen Holyfield und Belfort

Kommentator für den TV-Sender „PPV“ war im Übrigen Ex-US-Präsident Donald Trump, der in der Halle von einigen Fans mit „We love Trump“-Rufen begrüßt wurde.

Trump zeigte sich nach Holyfields K.o. enttäuscht: „Wir alle lieben Evander. Ich kenne ihn. Das war nicht Evander. Ich habe noch niemals erlebt, dass ihm so etwas wie hier passiert. Von Beginn war er nicht der Kämpfer von früher.“

Das könnte Sie auch interessieren: Britischer Teenie schafft größtes Tennis-Wunder aller Zeiten

Sieger Belfort lobte der Ex-Präsident: „Vitor, du hast einen der Größten aller Zeiten geschlagen. Das lässt deine Aktie natürlich enorm steigen. Du warst fantastisch.“

Trotz der Demütigung bei seinem Comeback will Evander Holyfield noch einmal gegen Mike Tyson in den Ring steigen. Box-Fans hoffen schon seit längerem auf eine Neuauflage des Duells. 1997 hatte Tyson Holyfield während des Kampfs ein Stück des rechten Ohrs abgebissen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp