Dennis Schröder mit Frau Ellen Ziolo
  • Dennis Schröder mit Ehefrau Ellen nach dem Sieg im EM-Viertelfinale gegen Griechenland
  • Foto: dpa

„Gesündigt“: Darum bringt EM-Held Schröder ein Parfüm auf den Markt

Dennis Schröder macht jetzt auch in Duft. „Es war wirklich eine Herzensangelegenheit von mir, ein eigenes Parfüm zu haben“, sagte der Kapitän der deutschen Basketballer der „Braunschweiger Zeitung“. „Bislang kann man es nur online kaufen. Aber wir wollen versuchen, auch irgendwann ins KaDeWe zu gehen und in andere Shops.“

Das Parfüm sei „unisex. Der Duft, den ich vorher hatte und der mich auch inspiriert hat, war auch unisex. Deshalb haben wir gesagt, das eigene Parfüm muss auch für beide sein“, erzählte Schröder: „Ich hatte meinen bevorzugten Duft, bei dem viele gesagt haben, dass er toll ist und gut zu mir passt. Und da wollte ich etwas Ähnliches machen.“

Schröder entwirft Mode-Kollektion mit seiner Frau

Zuletzt hatte der EM-Bronzegewinner und Neuzugang des NBA-Klubs Los Angeles Lakers gemeinsam mit seiner Frau Ellen eine Mode-Kollektion entworfen. „Vielleicht 80 Prozent hat sie gemacht, ich nur 20“, sagte er.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die Serie heißt „Sinned“, der Grund dafür ist simpel. „Erst mal heißt es gesündigt, vor allem aber ist es Dennis rückwärts gelesen“, erklärte Schröder, „wir wollten meinen Namen irgendwie integrieren.“ (sid/tw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp