x
x
x
Louisa Lippmann und Laura Ludwig im „Aktuellen Sportstudio" des ZDF
  • Louisa Lippmann (r.) und Laura Ludwig kündigten ihre Pläne zur Zusammenarbeit als Beachvolleyball-Duo im „Aktuellen Sportstudio" des ZDF an.
  • Foto: imago/Martin Hoffmann

Hamburgs Beach-Star Laura Ludwig will mit neuer Partnerin zu Olympia

Olympiasiegerin Laura Ludwig und die bisherige Weltklasse-Hallenspielerin Louisa Lippmann wollen zukünftig ein Duo im Beachvolleyball bilden. Das gaben die beiden am Samstagabend im „Aktuellen Sportstudio“ des ZDF bekannt. Über eine Zusammenarbeit der beiden mit Blick auf die Olympischen Spiele 2024 in Paris gab es zuletzt bereits Spekulationen.

Die 36-jährige Ludwig muss nach der Geburt ihres zweiten Kindes im Mai zunächst allerdings wieder fit werden, die 27-jährige Lippmann wird Mitte August mit Ludwigs einstiger Partnerin Kira Walkenhorst bei der EM erste Erfahrungen im Sand sammeln. Sie hatte vor drei Monaten ihre Karriere in der Halle beendet.

Laura Ludwig und Louisa Lippmann in Zukunft als Beachvolleyball Duo zu sehen

Das könnte Sie auch interessieren: Bitter: Deutsche Top-Stürmerin verpasst das EM-Finale

Ludwig erklärte, derzeit gehe man nicht davon aus, in diesem Jahr noch gemeinsam Turniere zu spielen. „Wenn alles tippi-toppi läuft, vielleicht schon“, ergänzte sie aber. Zunächst müssten sie sich auch finden, erklärten die beiden. „Es ist bestimmt noch nicht alles zu hundert Prozent ausgeklügelt, wie es in den nächsten zweieinhalb Jahren laufen soll“, sagte Ludwig.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zu ihrem Umstieg zum Beachvolleyball meinte Lippmann, sie habe großen Respekt davor, das zu lernen und vor der Zusammenarbeit mit Ludwig. „Natürlich orientiere ich mich an Laura, deswegen ist Laura richtungsführend in unserem Team“, sagte sie. (dpa/fis)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp