Darja Varfolomeev bei der WM in der Rhythmischen Sportgymnastik
  • Überwältigt: Darja Varfolomeev mit ihrer Goldmedaille bei der Siegerehrung
  • Foto: imago/Beautiful Sports

„Ganz große Überraschung“: Schülerin (15) holt historisches Gold für Deutschland

Bronze, Silber, Gold: Die erst 15 Jahre alte Darja Varfolomeev hat bei den Weltmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik in Sofia das nächste Kapitel deutscher Turngeschichte geschrieben. Am Donnerstagabend gewann die Schülerin vom TSV Schmiden den Titel mit den Keulen. Es ist das erste deutsche WM-Gold seit 47 Jahren.

„Ich bin überglücklich“, sagte Varfolomeev: „Ich kann das gar nicht glauben.“ Zuvor hatte sie bereits mit dem Ball die Silbermedaille geholt und mit dem Reifen den dritten Platz belegt. „Das ist Geschichte für uns alle“, sagte Isabell Sawade, Teamchefin des Deutschen Turner-Bundes (DTB), völlig „überwältigt“.

Darja Varfolomeev gewinnt Gold, Silber und Bronze bei der WM in Sofia

Varfolomeev ließ mit 33,55 Punkten die Bulgarin Stiliana Nikolova (32,60) und die Italienerin Sofia Raffaeli (31,85) hinter sich. Die Potsdamerin Margarita Kolosov komplettierte als Fünfte (31,35) das herausragende deutsche Ergebnis.


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Bis dato letzte deutsche Gymnastik-Weltmeisterin war Carmen Rischer aus Schwerte, die bei den Weltmeisterschaften 1975 in Madrid gleich dreimal auf Rang eins kam.

Am Freitag startet in Sofia der Mehrkampf der Gruppen, am Samstag der Mehrkampf der Einzelgymnastinnen. (mp/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp