Marathonläufer laufen durch ein Tor
Marathonläufer laufen durch ein Tor
  • Kaum vorstellbar: Nicolas Vandenelsken will 100 Marathons in 100 Tagen absolvieren. (Symbolfoto)
  • Foto: imago/Xinhua

Franzose läuft 100 Marathons in 100 Tagen – aus einem wichtigen Grund

Voller Einsatz für das Klima: Der Franzose Nicolas Vandenelsken läuft 100 Marathons an 100 aufeinanderfolgenden Tagen, um das Bewusstsein der Menschen für das wichtige Thema zu schärfen.

Am 3. September ist Vandenelsken in Montargis gestartet, am Samstag stand die 85. Etappe auf dem Programm. Seine Route endet am 11. Dezember und bildet ein Herz auf der Landkarte.

Vandenelsken fordert bei Klima-Fragen ein Umdenken

„Ich tue meinem Körper das an, was wir dem Planeten antun“, sagte Vandenelsken, der 4200 Kilometer bewältigen will. Er wünscht sich in Klimafragen ein Umdenken. „Wir müssen bei Sportveranstaltungen den Respekt vor der Unversehrtheit der Natur berücksichtigen“, sagte der Dauerläufer.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Seine Hoffnung: „Die Welt von morgen ersetzt Wettbewerb durch gegenseitige Hilfe, Profit durch Gesundheit, Profitabilität durch Emotionen, Individualismus durch Solidarität“, schrieb der Öko-Abenteurer bei Instagram.
Vandenelsken will Veränderung.

Das könnte Sie auch interessieren: „Fremdenfeindlich und faschistisch“: Serben mit Skandal-Banner in der Kabine

„Skipisten in Nordfrankreich mit Kunstschnee: Das geht nicht mehr“, schrieb er etwa. Auch bei der Tour de France müsse es Anpassungen geben: „Mehr als 400 Autos bei großen Radrennen für 150 bis 200 Fahrer: Das geht nicht mehr.“ (sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp