x
x
x
Michael Stich im Interview
  • Michael Stich tippt auf einen Sieg von Carlos Alcaraz in Wimbledon.
  • Foto: WITTERS

Favorit in Wimbledon? Stich ist anderer Meinung als Boris Becker

Der frühere Wimbledonsieger Michael Stich sieht in Grand-Slam-Rekordchampion Novak Djokovic nicht den Topfavoriten beim anstehenden Tennisturnier im All England Club. Zwar müsse der 36 Jahre alte Serbe „natürlich“ als Favorit auf den Triumph in Wimbledon genannt werden: „Er hat die Vision, in diesem Jahr alle vier Grand-Slam-Turniere zu gewinnen. Aber mein Titelfavorit ist Carlos Alcaraz, der gerade in Queen’s seinen ersten Rasentitel gewonnen hat“, sagte Stich dem „Hamburger Abendblatt“.

Stich ist damit anderer Meinung als Boris Becker, der Djokovic als Topfavoriten bezeichnet hatte. Der spanische Weltranglistenerste Alcaraz (20) habe eine „enorme Spielfreude, lernt sehr schnell und besitzt die Fähigkeit, sich und sein Spiel schnell anzupassen“, führte Stich aus, der 1991 mit dem Triumph an der Londoner Church Road den größten Erfolg seiner Karriere gefeiert hatte.

Michael Stich: Swiatek, Sabalenka und Rybakina als Favoritinnen

Bei den Frauen sei die Lage „noch offener“, sagte der 54-Jährige: „Aryna Sabalenka spielt eine starke Saison, mit Titelverteidigerin Elena Rybakina ist auf jeden Fall auch zu rechnen. Aber meine Favoritin ist Iga Swiatek, die aus ihrer Drittrundenniederlage im vergangenen Jahr die richtigen Schlüsse gezogen hat.“ (sid/lmm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp