Marco Baldi
  • Alba-Geschäftsführer Marco Baldi macht sich Sorgen um seinen Klub.
  • Foto: imago/Camera4

Große Sorge: Alba Berlin sieht sich in seiner Existenz bedroht

Geschäftsführer Marco Baldi hat die momentane Lage des deutschen Basketball-Meisters Alba Berlin in der Corona-Pandemie als „existenzbedrohende Situation“ bezeichnet.

„Das gilt für alle, die von Besucherinnen und Zuschauern wirtschaftlich abhängig sind“, sagte der 59-Jährige in einem Interview der „Märkischen Allgemeinen Zeitung“.

Alba Berlin-Boss Marco Baldi besorgt wegen Corona

Der Klub will aber auch in der jetzigen Lage nicht davon abweichen, sowohl im Spitzenbereich mit dem Profi-Team als auch in der Breite aktiv zu sein.

Das könnte Sie auch interessieren: Auch auf dem Transfermarkt: Towers lassen die Muskeln spielen

„Es ist ein enormer Aufwand, das Boot auf Kurs zu halten“, sagte Baldi, betonte aber auch: „Unser Anspruch bleibt die sportliche Exzellenz, wir wollen um Meisterschaften spielen – und die Basis stabil halten.“ (kk/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp