Boris Becker bei AppleTV+
Boris Becker bei AppleTV+
  • In einer neuen Doku bei AppleTV+ gibt Ex-Tennisprofi Boris Becker emotionale Einblicke in sein Leben.
  • Foto: dpa

Boris Becker aus Haft entlassen! „Ich habe meinen Tiefpunkt erreicht“

Er ist raus aus dem Knast! Nach mehr als sieben Monaten in britischer Haft ist die Tennis-Legende Boris Becker wieder in Freiheit. Der Deutsche sei aus dem Gefängnis entlassen worden und werde aus Großbritannien abgeschoben, meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Donnerstag.

Es wurde damit gerechnet, dass Becker umgehend nach seiner Entlassung nach Deutschland ausgeflogen wird.

Der Rest seiner Haftstrafe von zweieinhalb Jahren verfällt. Der 55-Jährige darf aber wohl frühestens in seine Wahlheimat Großbritannien zurückkehren, wenn seine eigentliche Strafe abgelaufen ist. Der aus Leimen in Baden-Württemberg stammende Becker lebt seit Jahren in London, besitzt aber nicht die britische Staatsbürgerschaft.

Großbritannien: Tennis-Star Boris Becker vorzeitig aus Haft entlassen

Nach britischem Recht können Häftlinge eigentlich erst auf Bewährung entlassen werden, wenn sie mindestens die Hälfte ihrer Gefängnisstrafe verbüßt haben. Bei Becker wären das 15 Monate, Stichtag also der 29. Juli 2023. Allerdings profitierte der frühere Ausnahmesportler von einem speziellen Entlassungs- und Abschiebungsprogramm. Dafür kommt jeder ausländische Häftling in Frage, „der bis zu zwölf Monate vor dem frühesten Entlassungszeitpunkt aus dem Gefängnis entlassen und abgeschoben werden kann“.

Der dreifache Wimbledon-Sieger war am 29. April in London verurteilt worden, weil er seinen Insolvenzverwaltern Vermögenswerte in Millionenhöhe verschwiegen hatte, Becker war 2017 gerichtlich für zahlungsunfähig erklärt worden. Daraufhin musste er den Insolvenzverwaltern sein Vermögen offenlegen – dabei ließ er aber nach Ansicht des Gerichts wichtige Teile aus. Er saß zuletzt im Huntercombe-Gefängnis westlich der britischen Hauptstadt ein.

Das könnte Sie auch interessieren: Bald-Rentner Béla Réthy warnt: „Das ist unzumutbar für die Gesellschaft“

Becker hat derweil in einer Dokumentation Einblicke in sein Seelenleben rund um den „Tiefpunkt“ seines Lebens gegeben. Der Streamingdienst Apple TV+ kündigte eine zweiteilige Produktion an, die noch keinen Namen oder Erscheinungsdatum hat.

Boris Becker mit Doku bei AppleTV+

Ein erster Ausschnitt der Doku, die auf einem „besonderen Zugang“ zu Becker über mehr als drei Jahre und Gesprächen bis zu seiner Inhaftierung im April beruhen soll, wurde veröffentlicht. Er zeigt den heute 55-Jährigen mit stark geröteten Augen offenbar kurz vor Bekanntgabe des Strafmaßes vor der Kamera.

„Ich habe meinen Tiefpunkt erreicht“, sagte Becker mit brüchiger Stimme: „Ich weiß nicht, wie ich damit umgehe. Ich werde mich dem stellen und mich nicht verstecken oder weglaufen.“ Er werde seine Strafe akzeptieren: „Es ist jetzt Mittwochnachmittag. Am Freitag werde ich den Rest meines Lebens kennen.“

Was er nun bereits weiß: Er wird noch vor Weihnachten nach Deutschland zurückkehren und dann wieder auf freiem Fuß leben können. (dpa/aw/sid)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp