Erik Lesser, Roman Rees, Benedikt Doll und Philipp Nawrath in Ruhpolding.
Erik Lesser, Roman Rees, Benedikt Doll und Philipp Nawrath in Ruhpolding.
  • Benedikt Doll (3.v.r.) wird dem deutschen Team nicht mehr lange erhalten bleiben.
  • Foto: IMAGO/Eibner

Deutscher Biathlon-Weltmeister kündigt Rücktritt an

Der frühere Biathlon-Weltmeister Benedikt Doll hat sein baldiges Karriereende angekündigt.

„Entweder höre ich nach dieser oder nach der nächsten Saison auf“, sagte der 32-Jährige vor dem Weltcup-Auftakt am Dienstag im finnischen Kontiolahti bei Eurosport.


MOPO

Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte – pünktlich zum Wochenende alle aktuellen HSV-News der Woche kurz zusammengefasst und direkt per Mail in Ihrem Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Einen endgültigen Entschluss werde Doll am „Ende dieses Winters“ fassen, „aber ich werde ziemlich sicher nicht mehr bei den Olympischen Spielen 2026 mitmachen“.

Zweimal Olympia-Bronze für Benedikt Doll

Doll hatte 2017 in Hochfilzen den WM-Titel im Sprint geholt, 2018 gewann er zwei olympische Bronzemedaillen. Im Weltcup feierte der Schwarzwälder drei Siege, zuletzt im Januar in Antholz.

Das könnte Sie auch interessieren: Kuriose Nummer: Deutsche Skispringer ohne Skier beim Weltcup

Zu den großen Favoriten zählen die Deutschen aber auch in dieser Saison nicht. Die Franzosen um Weltcup-Gesamtsieger Quentin Fillon-Maillet und die Norweger um Johannes Thingnes Bö gehören zu den großen Favoriten auf der Jagd nach den Kristallkugeln, die es für die verschiedenen Disziplinwertungen gibt. (sid/dhe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp