x
x
x
Markus Eisenbichler beim Springen in Willingen
  • Markus Eisenbichler wird vom deutschen Cheftrainer mit ungewohnt deutlichen Worten kritisiert.
  • Foto: IMAGO/Eibner

„Bringt überhaupt nichts zusammen“: Deutscher Skisprung-Star hart attackiert

Markus Eisenbichler spielt im Weltcup-Team der Skispringer derzeit keine Rolle mehr. Der Bundestrainer kritisiert den früheren Weltmeister relativ offen.

Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher hat den langjährigen Leistungsträger Markus Eisenbichler mit offenen Worten kritisiert. „Dass er so überhaupt nichts zusammenbringt, ist für mich unverständlich. Ich habe mit ihm nicht gesprochen. Er überspielt oft viele Dinge. Wir müssen mal reden, wo die Reise hingeht. Leistung zählt, das ist einfach so. Es ist egal, wie viele Medaillen du zu Hause hängen hast“, sagte Horngacher mit Blick auf die Vierschanzentournee, für die der 32 Jahre alte Bayer in seiner aktuellen Form kein Kandidat ist.

Stefan Horngacher ist seit 2019 Cheftrainer der deutschen Skispringer. IMAGO / Ulrich Wagner
Stefan Horngacher
Stefan Horngacher ist seit 2019 Cheftrainer der deutschen Skispringer.

Bei vier Springen im zweitklassigen Continental Cup kam Eisenbichler zuletzt auf die Plätze 14, 23, 16 und 26. Für Horngacher ist dies die Folge einiger Schwierigkeiten. „Er hat im Sommer ein bisschen zu viele Probleme gehabt: Mit seinem Knie, er war immer wieder verletzt, auch mit seiner Ausbildung. Davon haben wir ihm auch abgeraten, das muss auch nicht unbedingt sein. Das wollte er unbedingt durchziehen.“

Das könnte Sie auch interessieren: Regungslos im Schnee: Schwerer Sturz überschattet Skispringen

Eisenbichler habe sich ein paar Freiheiten herausgenommen. „Wahrscheinlich hat er auch ein paar Fehler gemacht“, stellte Horngacher fest.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp