x
x
x
Jan-Lennard Struff beim Rasentunier in Halle.
  • Jan-Lennard Struff spielte zuletzt beim Rasenturnier in Halle als Vorbereitung für Wimbledon.
  • Foto: IMAGO/Maximilian Koch

Bitter: Struff verpasst Wimbledon – auch Hamburg-Teilnahme in Gefahr

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat seine Teilnahme am Rasen-Klassiker in Wimbledon abgesagt. Der 33 Jahre alte Warsteiner muss wegen einer Hüftverletzung passen.

Das bestätigte Struffs Manager, Corrado Tschabuschnig, am Donnerstag. Der Sauerländer werde wahrscheinlich wegen einer Überlastung „drei bis vier Wochen“ pausieren müssen. „Wir glauben, dass er zu viel gespielt hat“, sagte Tschabuschnig. Der Verzicht auf die Teilnahme am dritten Grand-Slam-Turnier der Saison, das am Montag beginnt, sei eine vorbeugende Maßnahme.

Struff zuletzt in sehr guter Form

Der Ausfall ist besonders bitter, weil sich Struff zuletzt in sehr guter Form präsentierte. Beim ATP-Turnier in Stuttgart hatte der Davis-Cup-Spieler zuletzt auf Rasen sogar das Finale erreicht. In Wimbledon wäre Struff an Nummer 20 gesetzt gewesen, nur eine Position hinter Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev.

Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach.

Mit meiner Anmeldung stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Seit seinen Auftritten in Stuttgart habe Struff die Schmerzen an der Hüfte, sagte der Manager. Die Rückkehr sei für das Turnier am Hamburger Rothenbaum Ende Juli oder für die folgende Hartplatzsaison geplant.

Das könnte Sie auch interessieren: „Fitteste Tennis-Oma“: Petkovic (35) gibt emotionales Abschieds-Match

In Wimbledon ruhen die deutschen Tennis-Hoffnungen bei den Herren damit noch mehr auf Alexander Zverev. Die Auslosung für den Rasen-Klassiker findet am Freitag statt. (dpa/mg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp