x
x
x
Taylor Fritz legt den Zeigefinger auf die Lippen
  • Taylor Fritz machte sich mit provozierenden Gesten keine Freunde bei den French Open.
  • Foto: imago/PanoramiC

Aufregung bei den French Open: Tennis-Profi zofft sich mit Zuschauern

US-Tennisprofi Taylor Fritz ist bei seinem Zweitrundensieg gegen Lokalmatador Arthur Rinderknech bei den French Open mit dem französischen Publikum aneinandergeraten. Direkt nach dem verwandelten Matchball legte sich der 25-Jährige am späten Donnerstagabend in Paris immer wieder den Zeigefinger auf die Lippen.

Dafür wurde der Amerikaner lautstark ausgebuht, das Siegerinterview mit der früheren Wimbledonsiegerin Marion Bartoli konnte wegen der Unmutsbekundungen für längere Zeit nicht beginnen.

Fritz ironisch: „Das Publikum war so großartig“

„Ich liebe euch, ich liebe euch“, spottete Fritz in seiner Antwort auf die einzige Frage nach dem 2:6, 6:4, 6:3, 6:4. „Das Publikum war so großartig, sie haben mich angetrieben. Sie haben mich so angetrieben, dass ich sicherstellen wollte, dass ich gewinne.“ Freundin Morgan Riddle hielt die Szenerie mit der Kamera von der Tribüne fest.

Das könnte Sie auch interessieren: Riesen-Wirbel wegen Kosovo-Botschaft: Tennis-Star Djokovic drohen Sanktionen

Die Zuschauer hatten schon während des Spiels Rinderknech angefeuert und sich gegen Fritz gerichtet. Der Weltranglistenachte musste im letzten Satz immer wieder mit seinem Aufschlag warten, weil die Zuschauer sich nicht beruhigen wollten. (dpa/dv)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp