Frühere Radstar Jan Ullrich
  • Jan Ullrich hat sich die ARD-Doku über sein Leben mittlerweile angeschaut.
  • Foto: picture alliance

Jan Ullrich äußert sich erstmals zu großer ARD-Doku über sein Leben

Der frühere deutsche Radstar Jan Ullrich hat sich zu der ARD-Dokumentation anlässlich seines Sieges bei der Tour de France 1997 geäußert. Einige bekannte Personen aus dem Radsport kommen dort zu Wort.

„Natürlich habe ich mir die auch angeschaut und es hat große Emotionen in mir geweckt“, sagte Ullrich am Donnerstag in einem Instagram-Post. „Ich weiß, ich habe ein sehr intensives Leben hinter mir mit allen Höhen und Tiefen. Natürlich weckt das große Emotionen, das könnt ihr euch sicherlich denken.“


Was ist in dieser Woche im Volkspark passiert? Wie steht es um den HSV vor dem nächsten Spieltag? Jeden Freitag liefert Ihnen die Rautenpost Analysen, Updates und Transfer-Gerüchte. Pünktlich zum Wochenende erhalten Sie von uns alle aktuellen News der Woche rund um den HSV kurz zusammengefasst – direkt per Mail in Ihr Postfach. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die mehrteilige Dokumentation und ein dazugehörender Podcast beschäftigen sich intensiv mit dem Leben des einzigen deutschen Tour-Siegers. Nur Ullrich selbst kommt nicht zu Wort, er soll dies aufgrund eines Exklusivvertrages nicht dürfen. Dafür werden zahlreiche Wegbegleiter wie sein einstiger Dauerrivale Lance Armstrong interviewt.

Das könnte Sie auch interessieren: Martin verfolgt Tour de France als Fan: „Froh, nicht dabei zu sein“

Nach seinem unfreiwilligen Karriereende durch den Tour-Ausschluss 2006 war Ullrich in seinem Privatleben öfter in Schwierigkeiten geraten. In der Schweiz verursachte er einen Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss, auf Mallorca geriet er mit seinem Nachbarn Til Schweiger aneinander. Hinzu kam die Trennung von seiner Frau. Seit einigen Jahren wohnt Ullrich wieder in Merdingen in Baden-Württemberg und soll sich auf einem guten Weg befinden. (dpa/mvp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp