Nick Kyrgios holt zum Aufschlag aus
Nick Kyrgios holt zum Aufschlag aus
  • Der Australier Nick Kyrgios kann verletzungsbedingt nicht am Grand-Slam-Turnier in seinem Heimatland teilnehmen.
  • Foto: IMAGO/USA TODAY Network

„Am Boden zerstört!“ Kyrgios muss „seine“ Australian Open absagen

Australiens Hoffnungsträger Nick Kyrgios hat seine Teilnahme an den Australian Open in Melbourne kurzfristig abgesagt. Der 27 Jahre alte Wimbledon-Finalist leidet unter Knieproblemen und soll sich in seiner Heimat Canberra einer Arthroskopie unterziehen. Der extrovertierte Profi kann damit zu seinem Erstrundenmatch gegen den Russen Roman Safijullin nicht antreten, Denis Kudla (USA) rückt dafür nach.

„Es ist brutal und ein einfach schlechtes Timing“, sagte Kyrgios: „Ich bin am Boden zerstört. Es ist mein Heim-Grand-Slam.“ Auch zur Titelverteidigung im Doppel mit seinem Kumpel Thanasi Kokkinakis kann Kyrgios nicht antreten.

Riss im Außenmeniskus zwingt Kyrgios zur Pause

Sein Physio Will Maher sagte, eine Untersuchung habe eine Zyste als Folge eines kleinen Risses in seinem Außenmeniskus gezeigt. Kyrgios bestand einen Belastungstest bei einem Vorbereitungsmatch gegen Novak Djokovic am Freitag letztlich nicht.

Das könnte Sie auch interessieren: „A… gerettet!“ DHB-Team feiert zweiten WM-Sieg und Wolff-Vertreter Joel Birlehm

Vor dem Beginn der Australian Open hatte Kyrgios auch eingeräumt, dass die hohen Erwartungen im eigenen Land durchaus Stress in ihm auslösten. Aber der streitbare Profi sagte auch, er fühle sich geehrt, als Titelanwärter eingeschätzt zu werden. (sid/yj)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp