Nationalspieler und Kiels Kreisläufer Patrick Wiencek verzichtet aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie auf eine Teilnahme an der Handball-WM in Ägypten.
  • Nationalspieler und Kiels Kreisläufer Patrick Wiencek verzichtet aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie auf eine Teilnahme an der Handball-WM in Ägypten.
  • Foto: imago images/Holsteinoffice

„Ich bin auch Familienvater“: Deutscher Abwehrchef verzichtet auf Handball-WM

Handball-Nationalspieler Patrick Wiencek wird nicht an der Weltmeisterschaft im Januar in Ägypten teilnehmen. Der 31 Jahre alte Kreisläufer habe Bundestrainer Alfred Gislason in einem persönlichen Telefonat informiert, teilte sein Klub THW Kiel am Montag mit.

„Das war eine der schwersten Entscheidungen meines Sportlerlebens“, sagte der 146-malige Auswahlspieler: „Jeder weiß, wie stolz ich auf jedes meiner Länderspiele bin. Aber ich bin nicht nur Nationalspieler, sondern auch Spieler des THW Kiel und vor allem Familienvater. In dieser Konstellation und in dieser immer noch besonderen Situation hat es sich einfach nicht richtig angefühlt, im Januar vier Wochen weit weg von zu Hause zu sein.“

Wiencek erklärt als erster Profi WM-Verzicht

Wiencek hatte sich wie seine Teamkollegen Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold und Domagoj Duvnjak kritisch über eine Durchführung der Titelkämpfe in Nordafrika geäußert.

Das könnte Sie auch interessieren: Blut, Sieg, Krankenhaus! Hamburg gewinnt heißes Duell

Der Deutsche Handballbund (DHB) hatte angekündigt, eine Mannschaft nach Ägypten zu schicken, den Spielern aber die Teilnahme freigestellt. Der Kieler Kreisläufer ist jetzt der erste Spieler, der seinen Verzicht erklärt hat. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp