Fuhr Anfang Februar zur mehrwöchigen Spring Tour nach Valencia: Hilmar Meyer hier 2014 beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg.
  • Fuhr Anfang Februar zur mehrwöchigen Spring Tour nach Valencia: Hilmar Meyer hier 2014 beim Deutschen Spring-Derby in Hamburg.
  • Foto: picture alliance/dpa

Sorgen im Reitsport: Zahl der toten Pferde nach Herpes-Infektionen gestiegen

Die Zahl der toten Pferde nach Herpes-Infektionen bei einem Reitturnier in Valencia ist weiter gestiegen. Nach Angaben des Weltverbandes FEI sind inzwischen neun Fälle bekannt, darunter zwei in Deutschland. Er berichtet zudem von einer „sehr großen Anzahl von schweren klinischen Fällen“.

Fünf tote Pferde gab es laut FEI in Valencia auf dem Turniergelände und in einer Klinik sowie zwei weitere in Barcelona. Nach Angaben von Teilnehmern der Turnierserie in Valencia ist die Zahl sogar noch höher.
Auch die Zahl der Länder mit nachgewiesenen Fällen der Virusvariante EHV-1 ist gewachsen.

Reiten: Zahl der toten Pferde nach Herpes-Infektionen gestiegen

Neben Spanien und Deutschland sind in Europa auch Belgien, Frankreich und Schweden betroffen. In Katar gab es bei den Pferden des deutschen Reiters Sven Schlüsselburg positive Tests. Die Tiere, die bis zum 12. Februar an dem Turnier in Valencia teilgenommen hatten, zeigen nach Angaben des deutschen Verbandes FN inzwischen aber keine EHV-1-Symptome mehr.

Das könnte Sie auch interessieren: Pferde sterben an Herpes-Virus

Das Turnier in Doha, wo auch fünf deutsche Springreiter am Start sind, endet am Samstagnachmittag mit dem Großen Preis. (dpa/jb)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp