Präsentieren stolz das Trikot für die kommende Saison: Die St. Pauli-Profis Daniel Buballa, Marvin Knoll, Lukas Daschner und Christopher Avevor (v.l.)
  • Präsentieren stolz das Trikot für die kommende Saison: Die St. Pauli-Profis Daniel Buballa, Marvin Knoll, Lukas Daschner und Christopher Avevor (v.l.)
  • Foto: Klaus Heinzler

Smudo, Bela B und Claudia Roth: St. Paulis Promi-Fans unterstützen das „DIIY“-Trikot

Der FC St. Pauli hat mit der Ankündigung, seine Trikots künftig selbst zu produzieren, für einige Aufmerksamkeit gesorgt. Inzwischen läuft der Vorverkauf für die Shirts – und das dem Vernehmen nach auch ziemlich gut. Den Verkaufszahlen zuträglich ist sicherlich auch, dass inzwischen einige prominente Fans des Kiezklubs öffentlich ihre Unterstützung für die nachhaltig hergestellte „DIIY“-Linie bekundet haben.

„Mein Lieblingsverein hat keinen Bock mehr auf Fast-Fashion! Ich auch nicht!“, schreibt etwa Bela B von den Ärzten. „Die erste Teamsportlinie, die in jedem Herstellungsschritt ökologisch sinnvoll und sozial verantwortlich ist“, erklärt der Punkrocker seiner Instagram-Gefolgschaft.

Musiker-Kollege Smudo von den Fantastischen Vier ist ebenfalls angetan. „Grüße aus Stuttgart (alte Heimat) nach Pauli (neue Heimat) – das neue Trikot ist komplett(!) nachhaltig“, hebt auch er auf Instagram die Besonderheit von St. Paulis neuer Trikot-Kollektion heraus. 

„Wir wollen nicht weniger als die nachhaltigste Teamsport-Kollektion der Welt herstellen“, hatte Bernd von Geldern, Geschäftsleiter Vertrieb beim FC St. Pauli und bei dem Projekt federführend, bei der Bekanntgabe angekündigt.

FC St. Pauli: Prominente Unterstützung für „DIIY“-Trikots

Das stößt auch bei einer bekannten Bundespolitikerin auf Zuspruch: der Grünen Claudia Roth. „Das ist progressiv, mutig, visionär, einfach großartig und dafür sage ich vielmals danke schön“, sagte die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, die sich als St. Pauli-Fan bezeichnet, im Interview mit dem Verein.

claudia roth st. pauli

Claudia Roth ist St. Pauli-Fan und Unterstützern der nachhaltig produzierten Trikots. 

Foto:

imago images/Political-Moments

„Wir alle kennen die Bilder der schlimmen Produktionsbedingungen in der Textilwirtschaft. Es ist unheimlich wichtig, dass der FC St. Pauli statt wegzuschauen gesellschaftliche Verantwortung übernimmt, nicht nur für das, was hier in Deutschland hergestellt wird, sondern für die gesamte Lieferkette.“

Das könnte Sie auch interessieren: Ex-St. Pauli-Trainer Frontzeck hält Timo Schultz für den Richtigen

Zuspruch für den Nachfolger der umstrittenen Under-Armour-Kluft gibt es nicht nur von Musikern und einer Politikerin, sondern auch von Schauspieler Josef Heynert. „Fast Fashion ist auch in Rostock unbeliebt“, schreibt er auf Instagram. 

Außerdem kann sich St. Pauli auf den Support eines altbekannten Fans verlassen: Axel Prahl. Der Münsteraner Tatort-Kommissar Thiel und sein Kollege Jan Josef Liefers alias Professor Boerne zeigten sich ebenfalls als „DIIY“-Verfechter.

Tatsächlich erhältlich ist St. Paulis neue Spielkleidung übrigens erst ab Mai 2021 – das gilt auch für alle Vorbesteller.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp