Die Bayern feiern den Ausgleich durch Robert Lewandowski
  • Die Bayern feiern den Ausgleich durch Robert Lewandowski
  • Foto: imago images/Kirchner-Media

Sieg in letzter Minute: Lewandowski! Die Bayern holen den Tannenbaum-Titel

Dramatischer hätte der Kampf um den Tannenbaum-Titel nicht verlaufen können: In der dritten Minute der Nachspielzeit traf Bayerns Weltfußballer Robert Lewandowski zum 2:1-Sieg in Leverkusen – und entriss den Rheinländern damit quasi in letzter Sekunde die Tabellenführung.

Es sind doch wieder die Bayern. Und, na klar, es lag doch wieder an Robert Lewandowski. Leverkusen hätte ein Punkt zur inoffiziellen „Weihnachts-Meisterschaft“ genügt – und eigentlich hatten sich die Bayer-Kicker auch einen Sieg gegen den Dauermeister zugetraut.

Jubel Patrik Schick Moussa Diaby

Patrik Schick (l.) feiert sein 1:0 für Leverkusen mit Moussa Diaby

Foto:

imago images/Kirchner-Media

Gar nicht mal zu Unrecht. Schon nach 14 Minuten ging Leverkusen in Führung, als Patrik Schick eine einstudierte Eckball-Variante mit einem traumhaften Volley abschloss. Als Schick in der 28. Minute erneut einnetzte, sah es so aus, als würden die Bayern nur mit den Blumen nach Hause fahren, die die beiden Weltfußballer Manuel Neuer und Robert Lewandowski vor Anpfiff überreicht bekamen. Doch Schick stand knapp im Abseits, wie Schiedsrichter Felix Zwayer nach Konsultation mit dem Video-Assistenten feststellte.

Doppel-Schock für Bayern: Schick trifft für Leverkusen, Coman muss verletzt vom Platz

Für die Münchner kam’s noch dicker: Kingsley Coman musste nach einer halben Stunde mit lädiertem Oberschenkel aufgeben, für ihn kam der formschwache Leroy Sané.

Flick Coman behandelt

Bayern-Trainer Hansi Flick schaut nach Kingsley Coman, der verletzt ausgewechselt werden muss

Foto:

imago images/Kirchner-Media

Doch kurz vor der Pause brachte Bayer die Bayern zurück ins Spiel: Bei einer Flanke von Thomas Müller rannten sich Torwart Lukas Hradecky und Verteidiger Jonathan Tah gegenseitig um. Dahinter lauerte Robert Lewandowski, hielt seinen Kopf hin und erzielte seinen 252. Bundesliga-Treffer. „Ein kindischer Fehler“, ärgerte sich Hradecky: „Ich hätte den Ball gehabt, aber wir sind zusammengestoßen.“ 1:1, alles wieder offen, wieder einmal ließ ein Gegner die Münchner aus der Schlinge. Es war der siebte Rückstand in Folge, den die Bayern aufholten.

Hradecky Tah Lewandowski

Die Leverkusener Lukas Hradecky und Jonathan Tah nehmen sich gegenseitig aus dem Spiel. Robert Lewandowski nutzt den Fauxpas, um das 1:1 zu köpfen

Foto:

imago images/Kirchner-Media

Weil die Bayern nach der Pause das Kommando übernahmen, hatte Leverkusens Unglücksrabe Hradecky Gelegenheit, seinen Fauxpas wieder etwas auszubügeln. Gegen Serge Gnabry (66.) rettete er stark zur Ecke, beim Schuss des 17-jährigen Münchner Talents Jamal Musiala (79.) rettete ihn der Pfosten. Die Bayern hatten die zweite Luft, nicht Bayer – erstaunlich nach dem so erfolgreichen, aber auch extrem strapaziösen Jahr. 

Bayern siegen in Leverkusen: Lewandowski bestraft zwei Tah-Fehler

Und dann passierte es: Der schon am 1:1 beteiligte Tah verlor den Ball an Joshua Kimmich, der wiederum schnell und steil auf Lewandowski spielte. In der 159. Sekunde der Nachspielzeit setzte das polnische Phänomen den Ball ins Netz – die Bayern feiern unterm Tannenbaum als Tabellenführer.  

Lewandowski 1-2

Noch Sekunden bis zum Tannenbaum-Titel: Robert Lewandowski setzt zum Schuss an, der seinen Bayern den 2:1-Sieg in Leverkusen einbringt

Foto:

imago images/Kirchner-Media

„Das war ein sehr wichtiger Sieg“, freute sich der Mal-wieder-Matchwinner Lewandowski: „Die Belastung ist extrem, aber wir wollen immer mehr. Wir waren als Mannschaft da, wenn es darauf ankam.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp