Karim Benzema (l.) lässt sich für sein Tor zum 2:0-Endstand gegen Mönchengladbach in der Champions League von seinen Real-Madrid-Mitspielern feiern
  • Karim Benzema (l.) lässt sich für sein Tor zum 2:0-Endstand gegen Mönchengladbach in der Champions League von seinen Real-Madrid-Mitspielern feiern
  • Foto: imago images/Revierfoto

Sextape-Skandal: Star von Real Madrid muss vor Gericht

Karim Benzema vom spanischen Rekordmeister Real Madrid muss sich wegen Mittäterschaft bei einem Erpressungsversuch im Zusammenhang mit dem Sextape-Skandal von 2015 vor Gericht verantworten. Das teilte die Staatsanwaltschaft Versailles am Donnerstag mit.

Der 81-malige französische Nationalspieler soll seinen früheren Mitspieler Mathieu Valbuena dazu gedrängt haben, Erpresser zu bezahlen, die mit der Veröffentlichung eines intimen Videos drohten. Seit Bekanntwerden der Affäre gehörte der inzwischen 33-jährige Benzema nicht mehr zum Kader der Equipe Tricolore.

Sextape-Prozess um Real-Star: Anwalt sagt, Benzema werde „schikaniert“

„Wir sind leider nicht überrascht. Das ist eine Entscheidung, die ebenso absurd wie vorhersehbar ist“, erklärte Benzemas Anwalt Sylvain Cormier und betonte, sein Mandant werde „schikaniert“.

Karim Benzema 301220

Der französische Stürmer Karim Benzema im Trikot von Real Madrid

Foto:

imago images/ZUMA Wire

Der Angreifer, der seit 2009 für die Königlichen aus Madrid spielt, gab an, dass ein Polizeibeamter unehrliche Methoden angewandt habe, um ihn in den Vorfall hineinzuziehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Messi trifft mal wieder – Barcelona gewinnt in Bilbao

Vier weitere Männer müssen sich in dem Fall vor Gericht verantworten. Nicht dazu gehört Ex-Nationalspieler Djibril Cisse, der gemäß den Anträgen der Staatsanwaltschaft aus dem Verfahren entlassen wurde.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp