Bob-Anschieberin Lolo Jones wurde auf dem Weg nach St. Moritz festgehalten.
  • Bob-Anschieberin Lolo Jones wurde auf dem Weg nach St. Moritz festgehalten.
  • Foto: imago/APress

Schnee-Zoff: „Halbes Kilo Kokain“? US-Sportstars an Schweizer Grenze gestoppt

Wollten die US-Bob-Stars Kaillie Humphries (35) und Lolo Jones (38) da etwa Kokain über die Schweizer Grenze schmuggeln? Grenzwächter fanden bei den Bob-Fahrerinnen weißes Pulver im Gepäck. Doch das Ganze war ein Missverständnis.

Die zweifache Olympiasiegerin Humphries, die als Kanadierin für die USA startet, und Anschieberin Jones, eine ehemalige Leichtathletin, wurden auf dem Weg aus Winterberg in Deutschland zum Weltcup nach St. Moritz beim Grenzübergang in Thayngen aufgehalten.

Bobfahrerinnen Kaillie Humphries und Lolo Jones an Schweizer Grenze aufgehalten

„Wir stecken an der Schweizer Grenze fest, sie wollen uns wegen unseren Bobs nicht passieren lassen“, sagte Jones in einer Instagram-Story. Dann sagte sie fassungslos in ihre Handykamera: „Sie denken, wir haben ein halbes Kilo Kokain im Bob!“

Bob-Fahrerin Humphries

Bob-Fahrerin Kaillie Humphries wurde zweimal Olympiasiegerin.

Foto:

imago images/Eibner

Schnell kam aber die Entwarnung. Tatsächlich führten die beiden ein weißes Pulver mit sich. Doch dabei handelte es sich um das legale Muskelaufbau-Mittel Kreatin.

Für den Grenzübertritt mit dem Bob außerhalb der europäischen Zollunion fehlten den beiden allerdings diverse Dokumente. Tabea Rüdin, Mediensprecherin der Eidgenössischen Zollverwaltung, sagte zum „Blick“: „Sie hatten für ihre Sportgeräte die nötigen Zolldokumente nicht dabei.“

Auch diverse Dokumente fehlten für den Grenzübergang

Um die Grenze zu passieren müssen die Unterlagen mitgeführt werden, da die Schweiz nicht zur europäischen Zollunion gehört. Die Bob-Stars scherzten erst über die Geschehnisse und erlaubten sich auch einen Spaß: „Oh mein Gott, sie verhaften meine Teamkollegin!“, postet Jones. Schließlich durften die Athletinnen doch einreisen.

Das könnte Sie auch interessieren: US-Tennis-Profi erfährt im Match von positivem Corona-Test

Nach einer Reisedauer von zwölf Stunden zeigten sich Jones und Humphries in ihrem letzten Post völlig erschöpft angekommen im Hotelzimmer von St. Moritz. (fab)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp