• DFB-Direktor Oliver Bierhoff beim WM-Qualifikationsspiel der DFB-Elf gegen Nordmazedonien
  • Foto: imago images/Norbert Schmidt

Priorisierung der Nationalspieler?: Bierhoff spricht über Impf-Pläne vor der EM

Für die deutsche Nationalmannschaft wird es vor der EM „keine geschlossene Impfung“ gegen das Coronavirus geben. Das erklärte DFB-Direktor Oliver Bierhoff.

Zwischen dem Saisonende in der Bundesliga am 22. Mai und dem Beginn des Trainingslagers in Seefeld/Tirol am 28. Mai seien „ein paar Tage, wo die Spieler aktiv werden können“, ergänzte er am Dienstag bei einem EM-Workshop, „wir begleiten das“.

Das sagt Bierhoff über die Corona-Impfung der Nationalspieler

Bierhoff berichtete überdies von Plänen, die Profis vor dem Start der Saison 2021/22 am 13. August in einer konzertierten Aktion zu immunisieren.

„Ich habe auch mitbekommen, dass die Bundesliga sich Gedanken macht, dass die Spieler geimpft werden, um den Ablauf der nächsten Saison zu gewährleisten“, sagte er.

Das könnte Sie auch interessieren: Sosa doch nicht für den DFB spielberechtigt

Andere Teilnehmernationen wie Italien haben bereits mitgeteilt, ihre Spieler für die EURO (11. Juni bis 11. Juli) impfen zu lassen.

„Wir haben das natürlich diskutiert und eine Abfrage gestartet“, sagte Bierhoff, „aber wir können oder wollen in die Abläufe der Vereine nicht eingreifen.“ (sid/hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp