Kingsley Coman (mit Meisterschale) bejubelt den Titelgewinn mit dem FC Bayern München. Neben dem Platz stocken aktuell die Vertrags-Verhandlungen mit den Bayern-Verantwortlichen.
  • Kingsley Coman (mit Meisterschale) bejubelt den Titelgewinn mit dem FC Bayern München. Neben dem Platz stocken aktuell die Vertrags-Verhandlungen mit den Bayern-Verantwortlichen.
  • Foto: Christian Kolbert/kolbert-press/Pool

„Piranha“ beißt wieder zu: Lewandowski-Berater schnappt sich nächsten Bayern-Star

Er hat es schon wieder getan: Der einst von Uli Hoeneß als „Piranha“ bezeichnete Pini Zahavi ist in den Poker um Bayern-Star Kingsley Coman eingestiegen. 

Comans Vater Christian erteilte dem 77-Jährigen, der auch Robert Lewandowski und David Alaba berät, bereits das Mandat für England, da die Vertragsverhandlungen mit dem FC Bayern momentan stocken. 

Hohe Ansprüche: Kingsley Coman fordert doppeltes Gehalt

Das Angebot der Bayern für den 24-Jährigen für einen Vertrag über 2023 hinaus soll die Coman-Seite sehr enttäuscht haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Douglas Costa und Thiago Dantas müssen Bayern verlassen

Coman stellt an seinen aktuellen Arbeitgeber hohe Ansprüche: Mit angeblich 16 bis 17 Millionen Euro pro Jahr fordert der Franzose fast doppelt so viel Gehalt, wie die Münchner ihm aktuell zahlen. (hoe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp