Dimitrij Ovtcharov 
  • Dimitrij Ovtcharov spielt am Freitag um die Bronze-Medaille.
  • Foto: imago/AFLOSPORT

Ärger vor Bronze-Match: Ovtcharov kann nicht trainieren

Eine geschlossene Halle hat vor dem Bronze-Spiel von Dimitrij Ovtcharov für „Irritationen“ beim Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) gesorgt. Ovtcharov konnte wenige Stunden vor seinem Match ebenso wie Gegner Lin Yun-Ju (Taiwan) nicht im Tokyo Metropolitan Gymnasium trainieren. „Das ist nicht nachzuvollziehen und reichlich irritierend“, wurde Sportdirektor Richard Prause auf der DTTB-Homepage zitiert.

Weil weder Sicherheitspersonal noch Volunteers eingeplant waren, blieb die Halle laut DTTB geschlossen. Die einzige Trainingsmöglichkeit stand im Nakano City General Gymnasium zu Verfügung, das allerdings mit dem Shuttle eine Stunde Fahrtzeit entfernt liegt. 

Olympia: Ovtcharov muss vor Bronze-Match auf Training verzichten

„Unser Trainer-Team hat alle Olympischen Spiele seit 1988 mitgemacht. Eine Hallenschließung hat es noch nie gegeben“, sagte Prause.

Das könnte Sie auch interessieren: „Ich bin, wer ich bin“: Erste Transgender-Athletin startet bei Olympia

Ovtcharov spielt ab 20.00 Uhr Ortszeit (13.00 MESZ) um die Bronzemedaille. Der 32-Jährige verzichtete wegen der Hallenschließung auf ein Training am Morgen und fuhr stattdessen früher als gedacht in die Hauptspielhalle. „Das lässt unser ganzes Team hier sehr unzufrieden zurück“, so Prause. (sid/pia)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp